1. Mannheim24
  2. People

GZSZ am Montag: Erik beichtet seiner Tochter den Diebstahl - Merle will dass er sich stellt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claire Weiss

„Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“: Erik platzt der Kragen, er beichtet Merle alles. Seine Tochter reagiert ganz anders, als erwartet.

Babelsberg - GZSZ* Folge 7181 vom Montag, 25. Januar 2021: Merle macht immer weiter Druck: Sie möchte, dass Erik und Toni sich zusammenraufen - immerhin spürt sie, dass beide unglücklich sind. Eriks Tochter lässt einfach nicht locker, da platzt ihm der Kragen und er beichtet ihr alles. Doch Merle reagiert ganz anders, als er es erwartet hätte..., extratipp.com* berichtet.

Fotomontage: Toni vorne, dahinter Erik und sie
Toni hat endgültig genug von Eriks kriminellen Machenschaften - sie macht Schluss © TVNOW

Gute Zeiten, Schlechte Zeiten*“ - was bisher geschah: Bei seiner Schicht im W&L zerstört Erik versehentlich ein teures Gemälde. Voller Panik vor den Konsequenzen inszeniert der Nachtwächter einen Einbruch, um seine Spuren zu verdecken - denn Erik hat sowieso schon große Geldschulden und kann es sich nicht leisten, auch noch das Gemälde bezahlen zu müssen. Doch während er das Büro zerstört, entdeckt Erik einen Umschlag mit 5000 €. Kurzerhand steckt er das Geld ein. Er bereut seine Tat sofort, doch da ist die Polizei schon zur Stelle und er kann den Umschlag nicht mehr unbemerkt zurücklegen.

Als er seiner Freundin Toni seine Tat gesteht, flippt diese völlig aus. Die Rothaarige hat Erik bereits einige Chancen gegeben, doch der fällt immer wieder in sein kriminelles Muster zurück. Obwohl es sie schmerzt, verlässt sie Erik. Als Merle mitbekommt, dass ihr Vater und Toni streiten, erfindet diese eine Ausrede, um Erik zu schützen: Toni erzählt Merle, dass Erik sie betrogen habe (Die größten GZSZ-Skandale im Überblick*).

Merle schaut eindringlich
Merle fordert ihren Vater auf „reinen Tisch“ zu machen - er soll sich für den inszenierten Einbruch stellen. © TVNOW

GZSZ: Merle lässt nicht locker - sie ist sich sicher, dass Erik und Toni zusammengehören

Zunächst ist Merle stinksauer auf ihren Vater. Sie versteht nicht, wie Erik Toni so etwas antun konnte. Doch als einige Zeit vergeht, bemerkt die Teenagerin, dass es den beiden mit der Trennung schlecht geht. Sie ist überzeugt, dass Toni und Erik zusammengehören und legt alles daran, die Wogen zu glätten. Merle übt auf die beiden Druck aus und will, dass sie sich versöhnen. Sie ist sich sicher, dass Toni ihrem Ex für seinen Ausrutscher verzeihen kann - denn sie ist immer noch im Glauben, dass Erik Toni betrogen hat.

Als Merle immer weiter Druck auf Erik ausübt und einfach nicht locker lässt, platzt Erik schließlich der Kragen. Er beichtet seiner Tochter, dass es nie eine andere Frau gab. Als Merle verwirrt reagiert, erzählt Erik ihr die wahre Geschichte. Doch Merle reagiert ganz anders, als erwartet. Sie ist einfach nur erleichtert, dass ihr Vater Toni nicht betrogen hat - der Rest ist ihr egal.

GZSZ: Erik will sich nicht der Polizei stellen - um Merles Willen

Obwohl Merle versucht ihren Vater abzulenken, plagen den die Gedanken an seinen Diebstahl. Erik hat immer noch ein schlechtes Gewissen und möchte die Konsequenzen für sein Handeln tragen. Doch er weiß auch: Wenn er sich der Polizei stellt, wandert er hinter Gitter und Merle verliert ihr Zuhause. Dann müsste sie womöglich in ein Heim ziehen. Merle ermutigt ihren Vater trotzdem, zur Polizei zu gehen. Sie ist sich sicher, dass sie auch alleine klar kommt. Sie möchte, dass Erik endlich mit seiner Tat abschließen kann.

Weiter geht es am Dienstag, 24. Januar um 19.40 Uhr im TV* auf RTL - neugierige Zuschauer können GZSZ (alle Informationen zum Cast*) aber auch schon vorab bei TVNOW weitere Folgen streamen. 

GZSZ am Dienstag: Erik beichtet Jo Gerner den Einbruch bei W&L.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare