Nach 30 Jahren Partnerschaft

Guido Maria Kretschmer darf endlich heiraten und sagt: „Vielen Dank, Deutschland!“

+
Immer noch glücklich, nach 30 Jahren Partnerschaft: Guido Maria Kretschmer (r) und sein Partner Frank Mutters.

Seit 30 Jahre sind Star-Designer Guido Maria Kretschmer und Frank Mutters bereits ein Paar. Seit die „Ehe für alle“ grünes Licht im Bundestag bekommen hat, dürfen sich die beiden Männer auch offiziell das Ja-Wort geben.

Berlin - Designer Guido Maria Kretschmer (52) ist dankbar, dass er seinen Partner Frank Mutters heiraten darf. „Es ist ja schon verrückt, dass ich das machen darf. Vielen Dank, Deutschland!“, sagte Kretschmer der „Bild“-Zeitung (Montag). „Ich will niemandem etwas nehmen, Kinder und Familie gehen vor, aber es ist was Schönes, dass ich gleich wertgeschätzt werde mit allen Rechten und Pflichten.“ Kretschmer („Shopping Queen“), der aus Münster stammt und in Berlin lebt, ist mit Mutters seit mehr als 30 Jahren liiert. Das Paar will in diesem Jahr auf Sylt heiraten.

Bundestag und Bundesrat hatten die Ehe für alle kurz vor der Sommerpause 2017 beschlossen, also die völlige rechtliche Gleichstellung homosexueller mit heterosexuellen Partnerschaften. Seit dem 1. Oktober 2017 können schwule und lesbische Paare nunmehr genau wie heterosexuelle Paare heiraten, mit allen Rechten und Pflichten.

dpa

Meistgelesen

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.