Südafrikanischer Promi

Große Trauer: Schauspielerin und Sängerin gestorben

+
Tochter Bijou Phillips trauert um ihre  Mutter Geneviève Waïte, hier waren sie 2008 zusammen auf dem CineVegas FilmFestival.

Die Welt verliert eine Rockröhre. Geneviève Waite folgt ihrem Exmann John Phillips von „The Mamas & The Papas“ ins Grab. Sie hinterlässt ihre Tochter Bijou Phillips.

Los Angeles - „Mama - Schauspielerin, Sängerin und Model aus Südafrika ist am Wochenende in L.A. verstorben“, so hat die Tochter Bijou Phillips den Tod ihrer Mutter Geneviève Waite in einem emotionalen Post bekannt gegeben. 

Geneviève Waite (71) wurde 1948 im südafrikanischen Kapstadt geboren und schaffte 1968 den Durchbruch als Schauspielerin mit dem Film "Joanna". Darin spielte sie ein naives Mädchen vom Land, das sich in der Weltmetropole London in sexuelle Abenteuer stürzt. „Das hat die Rassentrennung erschüttert“, sagt Tochter Bijou Phillips.

Geneviève Waite ist tot: „Sie kam von einem anderen Planeten“

Verheiratet war Geneviève Waite mit John Phillips, dem Frontmann der Band „The Mamas and The Papas“, mit dem sie neben Bijou auch einen Sohn hatte. Phillips produzierte mit ihr einige Alben. Am meisten Erfolg hatte sie mit dem Album „Romance is on the Rise“, dem Song „Love is coming back“ und dem koketten Titel „Femme fatale“, einem Verriss eines Songs von Velvet Underground.

Als lebensfrohe, kecke und aufreizende Künstlerin und Stilikone tanzte, spielte, sang und modelte sie sich in die Herzen ihrer Fans. "Sie war eine gute Seele und kam von einem anderen Planeten“, sagte die Tochter gegenüber TMZ. „Ihre Ideen, ihre Songs, ihre Stimme und ihr Herz, das im Rhythmus Afrikas schlug – ich bin so dankbar, dass sie das teilen konnte."

Nun muss die Welt erneut von einem großen Künstler verabschieden. Denn der berühmte Sänger einer 90er-Erfolgsband ist überraschend verstorben. Der Tot von Varieté-Star Alla Klyshta schockiert die Münchner Künstlerszene. Wie bekannt wurde, stand ihr der mutmaßliche Mörder einst sehr nahe, berichtet tz.de*

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Kommentare