Neuorientierung

Daniela Schadt genießt ihre Verschnaufpause

+
Daniela Schadt will sich beruflich neu orientieren. Foto: Friso Gentsch

Die Lebensgefährtin des früheren Bundespräsidenten Joachim Gauck möchte in Zukunft durchaus wieder arbeiten. Konkrete Pläne habe sie allerdings noch nicht, sagt sie.

Berlin (dpa) - Daniela Schadt (57), Lebensgefährtin des früheren Bundespräsidenten Joachim Gauck, hat noch keine konkreten Pläne zu ihrer beruflichen Zukunft. "Arbeiten möchte und werde ich auch wieder ganz gerne", sagte Schadt der Deutschen Presse-Agentur am Rande einer Preisverleihung in Berlin.

Derzeit genieße sie aber die Phase, in der sie einfach verschnaufen und sich neu orientieren könne. Schadt war ursprünglich Ressortleiterin Innenpolitik bei der "Nürnberger Zeitung". Den Job gab sie bei Gaucks Amtsantritt auf und war als First Lady fünf Jahre lang viel für soziale Zwecke unterwegs. Mitte März ist das Paar aus Schloss Bellevue ausgezogen.

Meistgelesen

Verkehrschaos nach Lkw-Crash auf A6 – Fahrer schwer verletzt! 

Verkehrschaos nach Lkw-Crash auf A6 – Fahrer schwer verletzt! 

WDR-Chef erklärt: Darum wird das SVW-Aufstiegsspiel nicht im TV übertragen!

WDR-Chef erklärt: Darum wird das SVW-Aufstiegsspiel nicht im TV übertragen!

Mehrere Täter sprengen Geldautomat in Rhein-Neckar-Zentrum

Mehrere Täter sprengen Geldautomat in Rhein-Neckar-Zentrum

„Das will doch keiner sehen ...“ - Frauen gehen auf Aldi los

„Das will doch keiner sehen ...“ - Frauen gehen auf Aldi los

Diese heimliche Leidenschaft von Sängerin Lena Meyer-Landrut kennt niemand

Diese heimliche Leidenschaft von Sängerin Lena Meyer-Landrut kennt niemand

Zersplitterte Scheibe verletzt Beifahrer: Steinewerfer auf A6?

Zersplitterte Scheibe verletzt Beifahrer: Steinewerfer auf A6?

Kommentare