Im komischen Outfit

Corona: Weltbekannter Musiker veräppelt eigene Songs, um aufs Händewaschen aufmerksam zu machen

Gallagher, Oasis, Coronavirus, England
+
Liam Gallagher hat wohl sehr viel Zeit.

Wegen des Coronavirus ist sich auch die Promi-Welt einig: bleibt daheim! Nun hat ein weltbekannter Musiker einen seine Hits fürs Händewaschen „missbraucht“.

  • Das Coronavirus* nimmt immer größere Ausmaße an. 
  • Viele versuchen die Menschen zum Daheimbleiben und zum Händewaschen anzuhalten.
  • Musik-Star Liam Gallagher hat da seine ganz eigenen Methoden.

London - Viele Oasis-Fans werden bei den ersten Klängen der Songs sofort melancholisch und stimmen direkt ein. Ob „Wonderwall“ oder „Don‘t look back in anger“ - das Timing stimmt. Wohl auch bei „Champagne Supernova“, spätestens wenn die Worte: „Someday you will find me / Caught beneath the landslide / In a Champagne Supernova in the sky“, wird aus voller Kehle mitgegrölt. Der Hit wurde nun mit dem Coronavirus zusammengebracht. Wie das geht? Dafür sorgteLiam Gallagher selbst

Coronavirus: Liam Gallagher zeigt mehrere seiner Hits verändert

Seit dem Ausbruch des Virus gibt es einige grundlegende Regeln, an die sich jeder halten soll, um die Ausbreitung zu verhindern. Eine der wichtigsten ist das Händewaschen um niemanden mit Covid-19 anzustecken. Viele Experten empfehlen eine Dauer von 30 Sekunden beim Reinigen der Hände. In der Musik-Szene wurde schon der eine oder andere Hit als Eselsbrücke hergenommen - Liam Gallagher hat nun einen weiteren hinzugefügt. 

Auch eine US-Countrylegende leistet einen musikalischen Aufruf in Zeiten der Corona-Pandemie.

Corona: Liam Gallagher wird nicht müde, Videos zu posten 

Auf Twitter zeigte sich der deutlich unrasierte Liam Gallagher seinen Fans. Gallagher, der erst im Februar noch für ein Konzert-Eklat in Hamburg sorgte (tz.de), wusch sich auch die Hände. Doch dieses Mal in Kombination mit seinen Hits, die er zusätzlich aufs Korn nahm. Mit Mütze und Sonnenbrille steht der Sänger in seiner Bude und trällert „Someday you will finde me / Caught beneath the landslide“ - und ändert dann in: „In a Champagen SOAPernova in the sky“. Am Ende riet er noch etwas schroff: „Wash your Hands, you little F*******“. 

UndGallagher war wohl angestachelt von der Idee, seinen Followern das Händewaschen beizubringen. Es war nicht das einzige Video des Künstlers. Einerseits eine gute Idee, denn auch seinem Heimatland England droht ein ähnliches Schicksal wie Italien, wie Merkur.de berichtet. 

Auch Wonderwall nimmt der Star mit veränderten Text auf und präsentiert es seinen Fans. „Today is gonna be the day that they're gonna throw it back to you / By now you should've somehow realized what you gotta do / Wash your hands [...],“ aber die Version von „Wonderwash“ muss man selbst gesehen haben:

Ach ja, und wer noch nicht genug hat. Eine Version von „Supersonic“ aka „Soapersonic“ gibt es auch.

Und die Reaktion darauf? Gespalten. Nach dem dritten Video schrieb einer: „Genug jetzt, du hast uns genügend gegeben, du darfst jetzt Pause machen“. Ein anderer meint: „Liam hat Twitter jetzt gewonnen“. Ein Fan fragt: „Warum kann das Noel nicht tun?“. Darauf antwortet Liam: „Weil er langweilig ist“. Auf sein Outfit angesprochen und warum er Mütze wie Sonnenbrille im Haus trägt, schreibt er: „Weil ich es kann“. 

Ein typischer Gallagher also.

Laut US-Medienberichten hat sich auch der Ex-Filmproduzent Harvey Weinstein möglicherweise im Gefängnis mit dem Coronavirus infiziert

Es sind die kleinen Gesten, die zählen. Polizisten haben in der Corona-Krise mit einer ungewöhnlichen Tanzeinlage für eine tolle Aktion gesorgt. 

ank

*tz.de und merkur.de sind Teile des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare