Conchita Wurst: Toleranz ist nicht genug   

+
Conchita Wurst nach dem Gewinn des ESC-Contest in Kopenhagen. Foto: Flindt Mogens

Wien (dpa) - Der Sieg der österreichischen Dragqueen Conchita Wurst (26) beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen wurde oft als Sieg der Toleranz gewertet - doch Toleranz ist ihr nicht genug.

"Ich will nicht toleriert werden, ich will akzeptiert werden", sagte Wurst im Interview der Deutschen Presse-Agentur. Sie selbst versuche auch, allen Menschen Respekt entgegenzubringen. Wurst - mit bürgerlichem Namen Tom Neuwirth - genieße es zudem, ohne Schminke und Perücke nach wie vor kaum erkannt zu werden. "Mein Privatleben soll auch mein Privatleben bleiben." Im Mai 2014 hatte Conchita Wurst den Song Contest mit der pompösen Ballade "Rise Like A Phoenix" gewonnen.

Homepage Conchita Wurst

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Die Royals in Deutschland: Bilder von Kate und William in Berlin

Die Royals in Deutschland: Bilder von Kate und William in Berlin

Kommentare