„Ich weiß nicht, wie manche da durchkommen“

Claus Theo Gärtners Rente reicht nicht für die Miete

+
Claus Theo Gärtner.

Claus Theo Gärtner hat trotz seiner langen Schauspielkarriere Probleme, seine Miete nur von der staatlichen Rente zu bezahlen. Ein Kollege half ihm bei der Altersvorsorge.

Berlin - Die staatliche Rente reicht dem Schauspieler Claus Theo Gärtner (74) nicht für die Miete seiner Wohnung. Zum Glück habe sein Partner in der Serie „Ein Fall für Zwei“, Günther Strack, ihn seinerzeit zu privater Vorsorge gedrängt. „Ja, wer nur die staatliche Rente bekommt, der hat es nicht leicht“, sagte Gärtner der „Augsburger Allgemeinen“ (Montag). „Das sind bei mir 1400 Euro. Da könnte ich noch nicht mal meine Miete bezahlen. Ich weiß nicht, wie manche da durchkommen“, sagte der Schauspieler, der mit der Rolle des Privatdetektivs Josef Matula bekannt wurde. 

Der Schauspieler hat bereits mit vielen verschiedenen Regisseuren gearbeitet - so äußerte er sich zur großen #MeToo-Debatte.

„Ich will arbeiten, solange ich den Text noch behalten kann und geradeaus gehen kann“, sagte Gärtner der Zeitung. „Schauspieler können ja arbeiten, bis sie tot umfallen.“ Er wolle es aber auch nicht übertreiben. Erst im letzten Jahr stand er noch einmal als Privatdetektiv Matula vor der Kamera. Dank der Vorsorge könne er sagen: „Finanziell kann ich relaxed dem Ende entgegensehen.“

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.