Nach Tod von Schwester und Mutter

Carrie Fishers Bruder trauert mit Zeichnung

+
Auf dem „Walk of Fame“ in Hollywood trauern Fans um Debbie Reynolds und ihre Tochter Carrie Fisher.

Los Angeles - Erst starb seine Schwester, dann einen Tag später seine Mutter. Todd Fisher hat mit einer rührenden Zeichnung Abschied von den Beiden genommen.

Die beiden Schauspielerinnen Carrie Fisher und ihre Mutter Debbie Reynolds waren einen Tag nacheinander an Herzversagen gestorben. „Das ist eine wunderschöne Liebesgeschichte, die ich mit meinen 58 Jahren miterlebe. Ich vermisse die beiden so sehr. Liebe währt für immer“, twitterte Fisher am Donnerstag.

Dazu stellte er die Zeichnung, die die beiden Frauen von hinten Arm in Arm zeigt. Fisher trägt die Frisur und das weiße Kleid ihrer Rolle der Prinzessin Leia aus den „Star Wars“-Filmen, ihre Mutter einen gelben Hut und Regenmantel, die sie im Musikfilm „Singin' in the Rain“ getragen hatte. Das Bild ist überschrieben mit den weltberühmten Liedzeilen des Musicals: „What a glorious feeling. I'm happy again“ (auf deutsch: „Was für ein wunderbares Gefühl. Ich bin wieder glücklich“).

„Star Wars“-Star Fisher war am Dienstag im Alter von 60 Jahren gestorben. Die 84-Jährige Reynolds erlitt einen Tag später, als sie die Beerdigung ihrer Tochter geplant hatte, einen Schlaganfall und starb kurz darauf im Krankenhaus. Laut Promi-Portal „TMZ.com“ plant die Familie eine gemeinsame Beisetzung.

Sie war die „Prinzessin Leia“: Bilder aus Carrie Fishers (†60) Leben

dpa

Prominente zur Wahl: Von Katzenberger bis Hallervorden

Prominente zur Wahl: Von Katzenberger bis Hallervorden
Video

So feiern die Promis auf der Wiesn

So feiern die Promis auf der Wiesn
Video

Was hat Jennifer Lopez hier vergessen?

Was hat Jennifer Lopez hier vergessen?

Kommentare