Keine Glücksgefühle

Bosse ist ein Shoppingmuffel

+
Bosse arbeitet bereits am nächsten Album. Foto: Lukas Schulze

Durch die Geschäfte flanieren, die Auslagen bestaunen - das ist nichts für den Musiker Bosse. Das gilt für Winterjacken genauso wie für Instrumente.

Magdeburg (dpa) - Der Musiker Axel Bosse (36) ist ein echter Shoppingmuffel. "Wenn ich mir eine neue Winterjacke kaufe, dann kostet mich das schon Überwindung", sagte der Sänger der "Magdeburger Volksstimme". "Ich werde über solche Sachen nicht happy."

Sein Kauf-Unbehagen gelte sogar für Musikinstrumente. Wenn er über eine teure Gitarre nachdenke, komme er schnell dazu, zu sagen: "Warum? Meine ist doch gut." Viel mehr Spaß habe er an seinem aktuellen Erfolg. Sein jüngstes Album "Engtanz" kletterte als erstes von sechs Platten auf Platz 1 der Charts.

Derzeit arbeitet der gebürtige Braunschweiger bereits am nächsten Album. Darauf könnte es auch politisch werden. "Ich habe schon eine Menge politischer Songs geschrieben", sagte Bosse dem Blatt. Für jedes Album seien ein oder zwei Lieder in der engeren Wahl gewesen. Letztlich sei ihm keines gut genug gewesen. "Aber ich bin dran."

Website Bosse

Meistgelesen

Rettungskräfte, Polizei und DLRG suchen nach Person im Neckar! 

Rettungskräfte, Polizei und DLRG suchen nach Person im Neckar! 

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Mutter dreht einjährigem Kind Rücken zu - Rasenroboter überrollt den Jungen

Mutter dreht einjährigem Kind Rücken zu - Rasenroboter überrollt den Jungen

Großeinsatz in Heilbronn: Polizei nimmt zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

Großeinsatz in Heilbronn: Polizei nimmt zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

Behinderungen im Zugverkehr in Richtung Schifferstadt bald behoben! 

Behinderungen im Zugverkehr in Richtung Schifferstadt bald behoben! 

Lehrer sieht Mann mit Gewehr und lässt Schulhof räumen - dann wird klar, was wirklich los ist

Lehrer sieht Mann mit Gewehr und lässt Schulhof räumen - dann wird klar, was wirklich los ist

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.