Boris Becker hadert mit seinem Image in Deutschland

+
Boris Becker fühlt sich als Europäer. Foto: Filip Singer

München (dpa) - Tennislegende Boris Becker (47) hadert mit seinem Image in Deutschland. Im Ausland werde er mit als typisch deutsch geltenden Tugenden wie Maßarbeit und Pünktlichkeit in Verbindung gebracht, sagte er am Mittwochabend bei der Verleihung der Best Brands Awards im Bayerischen Hof in München.

"Mit all dem werde ich in Deutschland, glaube ich, gerade nicht in Verbindung gebracht." Das sei nicht einfach für ihn. "Es tut weh, weil ich gerne der 17-jährige Leimener war", sagte der Ex-Tennis-Star, der heute mit seiner Familie in London lebt. "Ich bin heute ein 47-jähriger Europäer."

Er wisse, dass er unter anderem mit seinen Äußerungen in Online-Netzwerken wie Twitter ab und an für Unruhe sorge. "Ich habe meine Meinung. Die passt manchmal, und manchmal passt sie nicht." Ein Leben ohne das Internet könne er sich nicht mehr vorstellen. "Ich bin seit 15 Jahren drin", sagte er in Anspielung auf eine berühmte Fernsehwerbung mit ihm und fügte scherzhaft hinzu: "Ich habe vor 15 Jahren das Internet erfunden." 

Best Brands

Mehr zum Thema

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Die Royals in Deutschland: Bilder von Kate und William in Berlin

Die Royals in Deutschland: Bilder von Kate und William in Berlin

Erinnerung an Linkin-Park-Sänger: Chester Bennington beim Hurricane

Erinnerung an Linkin-Park-Sänger: Chester Bennington beim Hurricane

Kommentare