Natürliche Haarfarbe

Birgit Schrowange steht zu ihren grauen Haaren

Grau statt brünett, original statt Perücke: "Extra"-Moderatorin Birgit Schrowange ist nun mit ihrer natürlichen Haarfarbe in dem RTL-Magazin zu sehen.

Köln (dpa) - RTL-Moderatorin Birgit Schrowange zeigt jetzt öffentlich ihre grauen Haare. Am Montag wollte sie zum ersten Mal "Extra - Das RTL-Magazin" (22.30 Uhr) mit ihrer natürlichen Haarfarbe moderieren.

Zu Beginn der Dreharbeiten der neuen RTL-Show "This Time Nex Year", die ebenfalls am Abend (21.15 Uhr) auf dem Programm stand, hatte sie angekündigt: "Heute in einem Jahr werde ich mit grauen Haaren "Extra" moderieren." Die 59-Jährige ist den Zuschauern bisher mit brünetten Haaren vertraut. "Ich wollte einfach mal wissen, wie ich wirklich aussehe. Ich fühle mich befreit", sagte Schrowange der "Bild"-Zeitung (Montag). "Und komischerweise macht es mich jünger und nicht älter."

Bei RTL erklärt die Moderatorin, bereits seit mehr als 20 Jahren ihre Haare zu färben. Sie habe nun allen zeigen wollen: "Guckt! Graue Haare können auch bei Frauen attraktiv sein." Allerdings könne man sich die Haare nicht einfach grau färben, sondern müsse sich die grauen Haare rauswachsen lassen. "Diese Übergangsphase ist nicht einfach. Vor allem nicht, wenn man täglich in der Öffentlichkeit steht", erklärt Schrowange. "Deswegen habe ich ein Jahr eine Perücke getragen, um "Extra" zu moderieren."

Video: Glomex

Rubriklistenbild: © Stephan Pick

Meistgelesen

Stau! Lkw durchbricht Mittelleitplanke auf A6

Stau! Lkw durchbricht Mittelleitplanke auf A6

Zu hohe Mieten in Mannheim: So will die Stadt gegensteuern

Zu hohe Mieten in Mannheim: So will die Stadt gegensteuern

Aufstiegsspiele rücken näher! SVW baut Vorsprung auf Freiburg II aus

Aufstiegsspiele rücken näher! SVW baut Vorsprung auf Freiburg II aus

„Game of Champions“: Diese Fußball-Legenden kommen nach Mannheim

„Game of Champions“: Diese Fußball-Legenden kommen nach Mannheim

Rückrufaktion bei Aldi und Rewe wegen Salmonellen-Alarm: Diese Produkte sind betroffen

Rückrufaktion bei Aldi und Rewe wegen Salmonellen-Alarm: Diese Produkte sind betroffen

Nach Skandal-Verleihung: Musikpreis Echo wird abgeschafft

Nach Skandal-Verleihung: Musikpreis Echo wird abgeschafft

Kommentare