Würde zurückgeben

Bart- und Haarschnitte für Bedürftige

+
Ein kostenloser Haarschnitt für eine in Not geratene Frau. Foto: Paul Zinken

Haare sind wichtig. Der VErein Barber Angels Brotherhood frisiert daher ehrenamtlich Bedürftige, die sich den Gang zum Frisör ansonsten nicht oder nur selten leisten können.

Berlin (dpa) - 17 Friseure aus ganz Deutschland haben im Franziskanerkloster in Pankow Bedürftigen ehrenamtlich die Haare und Bärte geschnitten. Die Aktion am Sonntag sei "fantastisch" angenommen worden, sagte der Gründer des Vereins Barber Angels Brotherhood, Claus Niedermaier.

In den ersten zwei Stunden hätten die Friseure im Akkord weit mehr als 150 Menschen frisiert.

Niedermaier gründete den Verein 2016 mit sechs anderen Friseuren und zieht seitdem durch Deutschland, um für seine Idee zu werben: "Wir wollen den Menschen ihr Gesicht zurückgeben - und ein Lächeln darauf zaubern". Ein hochwertiger Haarschnitt gebe den Menschen Würde und Achtung zurück, sagt Niedermaier.

Inzwischen haben sich deutschlandweit 111 Friseure dem Verein angeschlossen und bieten die Aktion in ihren Städten monatlich an einem Sonntag oder Montag an. Mit ihrem ersten Besuch in Berlin wollen Niedermaier und die anderen Barber Angels andere Friseure für das Projekt begeistern.

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Mit Drogen-Cocktail in Tasche erwischt! Dealerin im Knast

Mit Drogen-Cocktail in Tasche erwischt! Dealerin im Knast

Nach illegalem Rennen auf A659: Polizei sperrt Autobahn um Unfall zu rekonstruieren

Nach illegalem Rennen auf A659: Polizei sperrt Autobahn um Unfall zu rekonstruieren

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder im Knast verprügelt 

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder im Knast verprügelt 

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.