Für immer verbunden

Antonio Banderas macht Melanie Griffith Liebeserklärung

+
Melanie Griffith und Antonio Banderas waren rund 19 Jahre miteinander verheiratet. Foto: Guillaume Horcajuelo/EPA

Rosenkriege von Hollywood-Stars machen Schlagzeilen - aber es geht auch anders: Melanie Griffith und Antonio Banderas haben sich in Freundschaft getrennt - und lieben sich noch immer.

Los Angeles (dpa) - Der Schauspieler Antonio Banderas (57, "Die Maske des Zorro") ist seiner Ex-Frau Melanie Griffith (60, "Die Waffen der Frauen") immer noch eng verbunden. "Selbst wenn wir geschieden sind, ist sie meine Familie und ich werde sie bis zu meinem Tod lieben", sagte er dem US-Promiportal People.com.

"Wir haben all die Jahre Kontakt gehabt und es ist uns gelungen, eine Trennung vorzunehmen, die sehr elegant ist", sagte Banderas in einem Video des Portal vom Montag. "Unseren Kindern gefällt das sehr und das ist uns beiden sehr wichtig. Unsere Kinder sind die Priorität Nummer eins."

Griffith und Banderas hatten sich 2015 nach rund 19 Jahren Ehe scheiden lassen. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter, Stella Banderas. In die Ehe mitgebracht hatte Griffith Sohn Alexander und Tochter Dakota, die aus ihren früheren Ehen mit den Schauspielern Steven Bauer und Don Johnson stammen.

Bericht mit Video auf People.com

Mehr zum Thema

Meistgelesen

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.