Komikerin erlitt Schlaganfall

Anna Schudt musste für Gaby-Köster-Rolle Kölsch lernen

+
Gabi Köster und Anna Schudt (r.)

Köln - Schauspielerin Anna Schudt (42), die im RTL-Film „Ein Schnupfen hätte auch gereicht“ die Komikerin Gaby Köster (55) spielt, hat sich mit einem Sprachtrainer auf die Rolle vorbereitet.

„Jeden zweiten Tag haben wir uns getroffen und versucht, das spezielle Köster-Kölsch zu ergründen“, sagte Schudt der Bild-Zeitung vom Montag. Außerdem habe sie viel TV-Material mit und über Köster studiert und Studien über Schlaganfälle gelesen.

Der Film, den der Kölner Privatsender an Karfreitag ausstrahlen will, basiert auf Kösters Buch und beschreibt das Leben der Komikerin („Ritas Welt“) nach ihrem schweren Schlaganfall 2008. Die Kölnerin lag damals mehrere Wochen im Koma und musste wieder sprechen und laufen lernen.

Köster lobte die Dortmunder „Tatort“-Kommissarin Schudt für ihre Leistung: „Sie hat das so toll gemacht, meine Familie bekam beim Dreh Gänsehaut“, sagte die 55-Jährige dem Blatt. „Sie hat meine ganzen Gesten sehr gut erfasst, sogar meine Haltung beim Rauchen. Ich dachte, ich schaue in einen Spiegel, wenn wir uns trafen.“

dpa

Mehr zum Thema

Kennen Sie schon diese kuriosen Details zu Queen Elizabeth II.?

Kennen Sie schon diese kuriosen Details zu Queen Elizabeth II.?

Kommentare