EA spuckt zurück!

FIFA 20: Zweitgrößter Streamer gesperrt und gebannt - Das ist der Grund

Nach einer Reihe an Verstößen von FIFA 20 Streamer Kurt0411 hat EA nun hart durchgegriffen. Ein Bann scheint jedoch nicht genug und so geht EA noch weiter.

  • E-Sportler und Streamer Kurt0411 wettert gegen EA.
  • EA verwarnt den FIFA 20-Streamer mehrfach.
  • Kurt0411 erhält von EA die Höchststrafe.

Vancouver/Kanada -  Kurt0411 ist einer von vielen FIFA-Spielern, die einen Groll gegen EA hegen. Was Kurt aus der Masse heraushebt ist, dass er zum einen Streamer ist und zum anderen EA nicht nur kritisiert, sondern direkt beleidigt. Laut einem offiziellen Statement seitens EA hat Kurt0411 EA-Mitarbeiter bedroht und beleidigt. Nun erhielt er vom Unternehmen die Höchststrafe.

FIFA 20: Deshalb wurde E-Sportler Kurt0411 von EA gebannt

Schon seit dem vergangenen FIFA-Teil für PS4, PC und Xbox One ist Kurt EA ein Dorn im Auge. Immer wieder äußerte der Streamer* und E-Sportler sich negativ über das Unternehmen, deren Mitarbeiter und das "Müll-Spiel" FIFA. Verwarnungen stießen bei Kurt auf taube Ohren und so folgte im November 2019 die Verbannung von jeglichen E-Sport-Events.

Zum Release von FIFA 20 konnte Kurt0411 noch lachen.

Grund für das harsche Durchgreifen seitens EA war eine Spuck-Attacke von Kurt. Während eines Livestreams nahm Kurt0411 einen EA-Schal und spuckte auf das Firmenlogo. Nach dem Bann kam es zu einigen Hacker-Angriffen auf Twitter-Accounts von EA-Mitarbeitern. Es wird vermutet, dass es sich dabei um eine Racheaktion von Kurts Fans handle.

FIFA 20: Endgültiger Bann für E-Sportler Kurt0411 nach EA-Disstrack 

Seine Beleidigungen wollte Kurt0411 anscheinend origineller verpacken und so wirkte er an einem EA Disstrack mit, der schließlich auf YouTube landete. Der Titel des Songs ist "Little Rats". EA-Mitarbeiter wurden von Kurt schon des Öfteren als Ratten tituliert. Die Antwort des Publishers mit Sitz in Vancouver, Kanada, hatte es in sich.

Kurt0411 wurde von allen EA Spielen, Systemen und Events auf Lebenszeit gebannt. "Seine Nachrichten haben eine Grenze des Anstandes überschritten und zu sehr persönlichen Angriffen geführt und unsere Nutzungsbedingungen verletzt. Wir werden kein bedrohliches Verhalten tolerieren. Infolgedessen wird heute das EA-Konto von Kurt0411 aufgrund dieser schwerwiegenden und wiederholten Verstöße vom Spielen unserer Spiele und vom Zugang zu unseren Diensten ausgeschlossen", heißt es im offiziellen Statement von EA.

Es bleibt abzuwarten, ob der toxische Streamer aus Malta doch noch einen Weg findet, wieder FIFA 20* zu spielen. Auch andere Streamer müssen um ihre Existenz bangen. Diese wurden jetzt in den Top 10 Stream Bans festgehalten.

In den Genuss der Neymar SBC* wird Kurt0411 somit nicht mehr kommen. EA hat momentan selbst großen Ärger. Wie Sie auf ingame.de* lesen können, wird EA wegen Packs auf der PS4 verklagt.* Zwei Spitzenspieler mussten ihrprofessionelles Spiel nun per "Schere-Stein-Papier" lösen.

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Quelle: ingame.de*

Rubriklistenbild: © Twitter: Kurt0411

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare