Video im 10-Stunden-Loop

Xavier Naidoo schockt mit irrer Aussage: „... Folter für Kinderschänder“

Xavier Nadoo weint in einem Video über entführte Kinder, die für den Stoff Andrenochrom gefoltert werden. Auf YouTube taucht eine verstörende Version davon auf. Was der Mannheimer Sänger davon hält:

Anfang April macht ein Video in den sozialen Medien die Runde. Darin zu sehen ist Xavier Naidoo, der gerade erst bei DSDS wegen rassistischer Aussagen rausgeflogen ist. Der Clip zeigt den Sänger schluchzend und weinend vor der Kamera. Der Grund dafür ist ein Verschwörungsmythos, an den der Mannheimer glaubt. Laut ihm werden Kinder auf der ganzen Welt entführt und in unterirdischen Anlagen vergewaltigt und gefoltert, um den Stoff Adrenochrom zu erhalten. Diesen würden die Eliten einnehmen, um jung zu bleiben. Die Aussagen schockieren die Fans des 48-Jährigen sehr – er selbst glaubt jedoch felsenfest daran.

NameXavier Kurt Naidoo
Geboren2. Oktober 1971 in Mannheim
Größe1,76 Meter
Bekannte AlbenNicht von dieser Welt, Hin und Weg
ElternEugene Naidoo, Rausammy Naidoo
EhefrauJulia

Xavier Naidoo: Eigenes Video als Folter-Instrument?

Etwa zwei Monate später macht sich ein YouTube-User die Mühe, aus dem Video einen Loop zu machen. Das bedeutet, dass 10 Stunden lang immer dieselben Sekunden des Videos zu sehen sind, in denen Xavier Naidoo schluchzt und dabei das Wort „Adrenochrome“ sagt. Da sich über Humor ja bekanntlich streiten lässt und Loops mittlerweile zu fast allen Themen im Internet existieren, lassen wir die Diskussion um den Sinn eines solchen Videos mal beiseite. Auch Deutschrapper Fler äußert sich zu den Videos von Xavier Naidoo, wie 24hamburg.de* berichtet.

Auch Xavier Naidoo hat das YouTube-Video entdeckt und auf Telegram in der Gruppe „Der Ne*er aus der Kurpfalz“ geteilt. Dazu schreibt der Sänger „Okay, wem es gefällt.... Vielleicht als Folter für die ganzen Kinderschänder?“ schreibt der Mannheimer dazu. An sich eine gute Idee, aber das dürfte wohl gegen die Genfer Konvention verstoßen. In dieser ist geregelt, was als Kriegsverbrechen gilt. Der 48-Jährige postet über Telegram in letzter Zeit viel über Kindesmissbrauch und teilt Verschwörungsmythen über Bill Gates, Elon Musk und die „Deutschland-GmbH“.

Xavier Naidoo würde das Video als Folterinstrument empfehlen. (Screenshot)

Xavier Naidoo: Fans sind wütend wegen YouTube-Video

Während Xavier Naidoo das Ganze mit Humor nimmt, sind viele seiner Fans wütend – und lassen das offen auf YouTube aus. Viele davon scheinen selbst an die Verschwörungsmythen zu glauben. „Empfehle dir dich mal mit Therapeuten, die auf rituellen und sexuellen Missbrauch spezialisiert sind, zu unterhalten! Danach kannst du dich dann bei Xavier entschuldigen!“, schreibt ein User dem Kanalbetreiber namens Chemtrailspilots.

Wer sich darüber lustig macht, macht sich genauso strafbar, wie diese Verbrecher. Solche Leute sollten sich schämen und schauen, was endlich auch in Deutschland, jeden Tag ans Licht kommt. Gott schütze Donald Trump. Er legt den Sumpf des tiefen Staates, endlich trocken“, sagt eine andere Userin und bezieht sich damit auf den irren Mythos, dass der US-Präsident und Wladimir Putin Corona als Tarnung nutzen, um gegen den „Deep State" vorzugehen und die entführten Kinder zu befreien. (dh) *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa/picture alliance/Screenshot YouTube

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare