„WohnHAFT in Deutschland“

Xavier Naidoo: Neuer Song schockt Fans – Corona und Diktatur

Xavier Naidoo veröffentlicht den Song „WohnHAFT in Deutschland“.
+
Xavier Naidoo veröffentlicht den Song „WohnHAFT in Deutschland“.

Xavier Naidoo hat einen neuen Song veröffentlicht. Das Lied „WohnHaft in Deutschland“ handelt von Corona und der angeblichen Diktatur durch die Regierung geplant werde.

In den letzten Monaten ist es musikalisch eher ruhig um Xavier Naidoo geworden. Stattdessen verbreitet der 49-Jährige, wie auch Attila Hildmann und Michael Wendler, Verschwörungsmythen über Telegram. Doch jetzt meldet sich der Mannheimer mit einem neuen Song aus der Versenkung zurück. Es dürfte kaum jemanden überraschen, dass es in dem neuen Stück „WohnHAFT in Deutschland“ um die „Corona-Diktatur“ und den scheinbaren Verlust aller Rechte in Deutschland geht.

NameXavier Kurt Naidoo
Geboren2. Oktober 1971 in Mannheim
Größe1,76 Meter
Bekannte AlbenNicht von dieser Welt, Hin und Weg
ElternEugene Naidoo, Rausammy Naidoo
EhefrauJulia

Xavier Naidoo: Neuer Song – „WohnHAFT in Deuschland“

Meine Nachbarn sind wie bescheuert, haben Angst vor Virensteuer, behandeln Kinder wie Ungeheuer, weil die Merkel dies beteuert“, heißt es in dem Song „WohnHAFT in Deutschland“. Den hat Xavier Naidoo zusammen mit Dave Brych herausgebracht hat. „Dave the Maker“, wie er wohl in Fachkreisen genannt wird, ist bislang als Berater, Redner und Autor bekannt gewesen.

Auf seiner Internetseite bezeichnet sich Dave Brych als „preisgekrönter Speaker und Multiunternehmer“, der auch den YouTube-Kanal „5 Ideen“ mit über 150.000 Abonnenten betreibt. Dort und auf seinem Telegram-Kanal spricht sich der Unternehmer gegen die Corona-App, die Maskenpflicht und die allgemeinen Maßnahmen gegen das Coronavirus aus – nun auch in Form eines Liedes.

Xavier Naidoo veröffentlich Song mit Dave Brych

Die Idee zu dem Song sei bereits im März oder April entstanden, im Juni trafen sich Dave Brych und Xavier Naidoo dann im Studio, wie beide in einem Video auf dem Kanal „5 Ideen“ erklären. Bereits zu Beginn der Pandemie in Deutschland hätten sie sich über Telegram kennengelernt. In Mannheim hätten der Sänger und der Unternehmer zudem nahe beieinander gewohnt.

Dieser ‚Wohnhaft‘-Begriff, der wabert ja schon seit langem in unserer Szene rum, die Doppeldeutigkeit davon. Da war es natürlich höchst angebracht, das auch einmal zu verwenden“, erklärt Xavier Naidoo die Idee zu dem Songnamen. Zu der besagten Szene gehören Querdenker, Reichsbürger, QAnon-Anhänger und weitere Verschwörungsideologen. Zu deren Behauptungen gibt es hier einen Fakten-Check.

Xavier Naidoo und Dave Brych verbreiten Fake-News

Sowohl in dem YouTube-Video als auch im Song „WohnHAFT in Deutschland“ verbreiten Xavier Naidoo und Dave Brych zudem Fake-News, die sich schon nach kurzer Recherche entkräften lassen. So erklärt der Unternehmer, dass man in Hamburg 1.000 Euro Strafe zahlen müsse, wenn man im Taxi keinen Mund-Nasen-Schutz trägt. Laut dem Strafenkatalog der Stadt Hamburg sind es aber gerade einmal 150 Euro.

Im Song heißt es zudem, dass alle Wiesen gesperrt und sogar das Picknicken als Straftat gelte. Auch das stimmt nicht. Während des ersten Lockdowns sind in manchen Städten, zum Beispiel in Heidelberg, Kreise auf den Wiesen gemalt worden, um einen Sicherheitsabstand zu gewährleisten. Außerdem singt Dave Brych darüber, dass die Städte nun leer seien – was natürlich eine komplette Übertreibung ist. Zwar zieht es weniger Menschen in die Innenstädte, doch kann man die Bereiche nicht als leer bezeichnen.

Xavier Naidoo fühlt sich von Politik missverstanden

Zu guter Letzt beklagt sich Xavier Naidoo in dem Lied darüber, dass die Politik ihn und seine Anhänger nicht verstünden. „Was wir sagen, klingt für euch unverständlich“. Das könnte jedoch mit den alternativen Fakten liegen, auf die sich die Verschwörungsideologen berufen. So glauben viele an eine flache Erde, an Eliten, die Kinder für Adenochrome foltern oder dass Bill Gates die Hälfte der Menschheit auslöschen will, um die andere Hälfte zu chippen. Auch der Rapper Bushido hat sich vor kurzem über solche Mythen echauffiert. (dh)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare