Tipps gegen Einweisung

Soll Xavier Naidoo in Pychiatrie? Attila Hildmann macht irre Andeutungen

Xavier Naidoo soll in die Psychiatrie eingeliefert werden – behauptet zumindest Attila Hildmann. Deshalb empfiehlt er dem Mannheimer ein zweifelhaftes Dokument.

  • Xavier Naidoo muss in die Psychiatrie – behauptet zumindest Attila Hildmann auf Telegram.
  • Es stellt sich heraus, dass es nur ein Fake Account ist, der Fake News verbreitet.
  • Attila Hildmann gibt Tipps und empfiehlt eine zweifelhafte Patientenverfügung. 
  • Beide teilen regelmäßig Verschwörungstheorien.

Ein Post von Attila Hildmann auf Telegram sorgt für Verwirrung – aber anders als sonst. Er befürchtet, dass Xavier Naidoo bald gegen seinen Willen in die geschlossene Psychiatrie kommen könnte. Das habe er aus „gut unterrichteten Quellen“ erfahren. Der Sänger aus Mannheim solle eine „potentielle Schizophrenie“ oder fortgeschrittenen „Borderline“ haben. Was klingt, als habe es Hildmann in irgendeinem Forum oder Video gesehen, entpuppt sich als Fake News – denn der Account ist eine Fälschung, der sich als „Attila der Hundekönig“ bezeichnet. 

NameXavier Kurt Naidoo
Geboren2. Oktober 1971 in Mannheim
Größe1,76 Meter
Bekannte AlbenNicht von dieser Welt, Hin und Weg
ElternEugene Naidoo, Rausammy Naidoo
EhefrauJulia

Xavier Naidoo: Fake Account verbreitet Psychiatrie-Gerücht

Auch Xavier Naidoo scheint zu Beginn nichts von dem Fake-Account gewusst zu haben, denn er teilt den Beitrag auf seiner Telegram-Seite. Darunter schreibt er #catchmeifyoucan (Fang mich, wenn du kannst). Eine richtige Bedrohung scheint der 48-Jährige also nicht zu sehen. Manchmal kann es dann aber auch ganz schnell gehen, wie zum Beispiel bei der Rechtsanwältin Beate Bahner aus Heidelberg

Attila Hildmann ist der Post seiner Fake-Doppelgängers aufgefallen und warnt den Mannheimer, mit dem auch zusammen „Kopfschüsse kassieren“ würde„Xavier Bruder, das habe ich nicht verbreitet, sondern der Fake Account“, stellt der Berliner klar. Bei den dutzenden von Posts, die er über den Tag verteilt heraushaut, kann man eben schnell mal den Überblick verlieren. 

Xavier Naidoo: Attila Hildmann empfiehlt zweifelhaftes Dokument

Doch für den Fall der Fälle gibt der Vegan-Koch Xavier Naidoo noch ein paar Tipps, wie er sich schützen soll. Ob die auch funktionieren, kann bezweifelt werden. Der Mannheimer solle sich schnell eine Patientenverfügung ausdrucken und notariell beglaubigen lassen. Mit der kann man zwar Behandlungen und lebensverlängernde Maßnahmen ablehnen – vor der Einweisung in eine Psychiatrie schützt das aber nicht. 

Attila Hildmann gibt Xavier Naidoo Tipps, um nicht eingewiesen zu werden.

Doch die beiden Verschwörungstheoretiker haben dafür eine ganz besondere Verfügung im Blick. Diese wird von einer Vereinigung aus Selbsthilfegruppen und Verbänden, die gegen psychiatrische Maßnahmen sind, genutzt. „Unter keinen Umständen darf bei mir irgendeine psychiatrische Diagnose erstellt werden. Ich verbiete hiermit jedem psychiatrischen Facharzt oder Fachärztin, mich zu untersuchen“, heißt es darin. Ganz so einfach ist das aber nicht – vor allem wenn man eine Gefahr für dritte darstellt. Aus diesem Grund hat ein Richter des Landgerichts Osnabrück diese Patientenverfügung auch schon abgelehnt. 

Xavier Naidoo: Attila Hildmann empfiehlt Attest

Zusätzlich holst du dir bitte ein Attest von einem Psychologen, dass du mental gesund bist“, schreibt Hildmann weiter. Doch auch das würde nicht vor einer Einweisung schützen. Denn bei einer drohenden Fremd-oder Eigengefährdung untersucht ein Psychiater im Krankenhaus den aktuellen Geisteszustand und nicht den, der zuvor festgestellt worden ist – auch wenn eine Verfügung dem widerspricht. 

Der Berliner scheint sich aber trotzdem sicher zu fühlen. Zumindest schreibt er, dass die „kleinen Wichser“ ihn nicht in die „Klapse“ stecken können. Und auch Xavier Naidoo scheint die Tipps gut zu finden. Zumindest postet er anschließend den Link zu der Patientenverfügung, die man in einer „kranken, von Psychopathen regierten Welt“ brauche. Er selbst hätte wohl lieber wieder einen „König von Deutschland“, der an die flache Erde glaubt. Weitere Infos gibt es auch in unserem Fakten-Check

Xavier Naidoo distanziert sich in einem Interview von dem Anti-Rassismus-Song „Adriano“. Dabei verbreitet er auch weiter seine Verschwörungstheorien und zweifelt rechte Gefahren in Deutschland an.

Bei seinem Auftritt in Mannheim lässt Sido eine Bombe platzen: Er ist bei „The Voice of Germany" rausgeflogen! Außerdem warnt der Rapper vor dem Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann. Der droht dem Politiker Volker Beck. Am liebsten würde er die Todesstrafe für ihn wieder einführen. Obwohl die Polizei ermittelt, sieht es schlecht aus mit einem Prozess.

dh

Rubriklistenbild: © picture alliance / Peter Kneffel/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare