Religion, Verschwörungstheorien und Covid-19

„Da wird es Mord und Totschlag geben“ – Xavier Naidoo über Corona-Impfpflicht

Xavier Naidoo spricht in einem Interview auf YouTube mit Eva Herman. Die Ansichten der Verschwörungstheoretiker zu Corona, Impfpflicht und „dem System“.

Die ehemalige Tagesschau-Sprecherin Eva Herman hat sich in den letzten Jahren einen Namen in der Welt der Rechtspopulisten und Verschwörungstheoretiker gemacht. So brachte sie über den ebenfalls rechten Kopp Verlag gleich mehrere Bücher heraus. Die Inhalte drehen sich um die „Lügenpresse“, den „Bevölkerungsaustausch“ und generell um die „Wahrheit“ hinter dem „System“. Auf YouTube hat sich die 61-Jährige mittlerweile auch etabliert – und zwar mit dem Kanal Wissensmanufaktur. Auch dort geht es um die bekannten Themen. Dort veröffentlicht sie am Dienstag (5. Mai) ein Interview mit Xavier Naidoo. Es geht um Corona, Kindesmissbrauch und allerlei Verschwörungsmythen.

NameXavier Kurt Naidoo
Geboren2. Oktober 1971 in Mannheim
Größe1,76 m
Bekannte AlbenNicht von dieser Welt, Hin und Weg
ElternEugene Naidoo, Rausammy Naidoo
EhefrauJulia 

Auch interessant: Xavier Naidoo, Sido und die Rothschild-Legende: Wie das Gift des Judenhasses gesät wird.

Xavier Naidoo: Interview mit Eva Herman

In dem knapp 45 Minuten langen Video sprechen Eva Herman und Xavier Naidoo über ihre „Wahrheit“. Doch es beginnt damit, wie beide aus dem „System rausgeflogen wurden“, wie die Moderatorin es nennt. Der Mannheimer erklärt, dass in den letzten Jahren immer wieder Sender mit ihm gearbeitet hätten – obwohl sie von seiner Meinung gewusst hätten. 

Xavier Naidoo redet mit Eva Herman über das Coronavirus und Verschwörungstheorien.

Mir war es eigentlich immer klar, dass ich ‚clashen‘ werde mit dem System, früher oder später, anhand der Texte, die ich schreibe“, sagt der 48-Jährige. Er habe sich aber schon auf die Zeit nach einem DSDS-Rauswurf vorbereitet, indem er sich von allen Bekannten distanziert hätte. Damit habe er sie schützen wollen. Diesen Einsatz lobt Eva Herman mit dem Wort „Heldenmut“. So ähnlich bezeichnet auch das rechte Magazin „Compact“ den Mannheimer

Xavier Naidoo: Bewegt von Schicksal der missbrauchten Kinder

In dem Interview geht Xavier Naidoo auch wieder auf das Schicksal angeblich entführter und missbrauchter Kinder ein, die für die Gewinnung der Superdroge Adrenochrom gefangen gehalten und gefoltert werden würden. In einem Video weint der Sänger sogar darüber. Dieses Mal setzt er diese Verschwörungstheorie aber auch in Verbindung mit dem „Pizzagate“ um Hillary Clinton und den Fall des Sexualstraftäters Jeffrey Epstein

Der Mannheimer erklärt daraufhin auch, warum ihn die Schicksale so sehr bewegen. Es habe damit zu tun, dass er in seiner Vergangenheit selbst missbraucht worden sei. Dadurch könne er sich in die Kinder hineinfühlen, was sie in den ersten Minuten oder Stunden in den Händen eines Entführers oder Peinigers durchmachen müssten. 

Xavier Naidoo: Über Religion und das jüngste Gericht

Als Xavier Naidoo und Eva Herman auf das Coronavirus und den Lockdown zu sprechen kommen, brechen alle Dämme. Es folgt eine wilde Achterbahnfahrt durch die Bibel, Verschwörungstheorien zu Bill Gates, die Q-Bewegung und den fehlenden Friedensvertrag von Deutschland. Die 61-Jährige wirft dann noch das jüngste Gericht in den virtuellen Raum und erklärt, dass in der Johannes-Offenbarung bereits alles über eine Chip-Pflicht, die Heirat von Homosexuellen und das Ende der Welt stehen würde! 

Auch Xavier Naidoo redet über eine „neue Weltordnung“, die „das System“ schaffen möchte. Zudem halte er Impfungen für gefährlich und tödlich und betont erneut, dass es Covid-19 gar nicht geben würde. Vor allem sehe er eine Gefahr darin, den Lockdown aufrecht zu erhalten, da die Suizid-Rate gestiegen sei – was laut einem Artikel der „Augsburger Allgemeine“ nicht stimmt. Doch das ist nicht die einzige falsche Aussage, die er verbreitet

Xavier Naidoo: Die letzten Atemzüge der BRD

Zum Schluss des Interviews mutmaßt Eva Herman noch, dass „das System“ plane, den Covid-19-Lockdown noch bis 2023 weiterzuführen. Beweise gibt es dafür allerdings nicht. Doch alleine die Vorstellung lässt Xavier Naidoo kurz laut werden und er widerspricht lautstark. Die BRD befände sich in ihren letzten Atemzügen und jeder wüsste, was wirklich passiert: „Niemand wird sich impfen lassen. Da wird es Mord und Totschlag geben, bevor das passiert.“ Der Mannheimer hoffe allerdings, dass alles friedlich enden werde. 

Mit diesen ganzen Behauptungen und Theorien befindet sich Xavier Naidoo in großer Gesellschaft. Wie Eva Herman betont, sei der 48-Jährige von Oliver Janich in die Szene eingeführt worden. Der ehemalige Börsen-und Finanzjournalist verbreitet selbst seit vielen Jahren Verschwörungstheorien, ist Unterstützer der AfD, erfindet und teilt fleißig Fake-News. Über den Nachrichtendienst Telegram verbreitet Naidoo übrigens auch zahlreiche Nachrichten von Attila Hildmann, mit dem er auch zusammen zum Äußersten gehen würde. Aber auch Rapper Sido scheint die kruden Vorstellung von Xavier Naidoo zu teilen, wie er in einem Interview offenabr zugibt.

Besonders Jugendliche aus bildungsfernen Familien sind anfällig für die selbstgerechten Stumpfsinnigkeiten eines Xavier Naidoo. In Mannheim kommt es binnen 24 Stunden zu zwei Großeinsätzen der Polizei. Dabei missachten größere Gruppen von Jugendlichen das Abstandsgebot. Die Situation eskaliert: Polizisten werden angepöbelt und angegriffen.  

Über Telegram scheint sich Xavier Naidoo nun vollständig als Reichsbürger geoutet zu haben. Auf jeden Fall unterstützt und feiert der Sänger Stefan Ratzeburg, den selbsternannten König von Deutschland.

Wenn es nach der AfD ginge, würden ihre Anhänger, darunter wahrscheinlich zahlreiche Rechte und Verschwörungstheoretiker mit ähnlichen Ansichten wie Xavier Naidoo, am Sonntag (24. Mai) im Stuttgarter Stadtzentrum gegen die Corona-Verordnung demonstrieren. Doch die Stadt Stuttgart macht der Partei einen Strich durch die Rechnung und untersagt den Aufmarsch, bei dem auch die Co-Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion Alice Weidel zugegen sein sollte.

Xavier Naidoo distanziert sich in einem Interview von dem Anti-Rassismus-Song „Adriano“. Dabei verbreitet er auch weiter seine Verschwörungstheorien und zweifelt rechte Gefahren in Deutschland an. Oliver Pocher spricht in einem Interview mit RTL auch über Xavier Naidoo. Mit dem würde der Comedian gerne mal eine Weltreise unternehmen. Meint er das ernst oder handelt es sich um einen Seitenhieb? (dh)

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Screenshot Youtube/ Wissensmanufaktur

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare