1. Mannheim24
  2. Mannheim

Weihnachtsmarkt Mannheim: Vorzeitiges Aus – Budenzauber am Wasserturm schon abgebaut

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Weihnachtsmarkt in Mannheim am Wasserturm. (Archivfoto)
Der Weihnachtsmarkt in Mannheim am Wasserturm. (Archivfoto) © MANNHEIM24/Manuel Dietrich

Mannheim – Keine zwei Wochen lief der Weihnachtsmarkt rund um den Wasserturm. Doch dann war ganz abrupt Schluss! Schuld daran ist die neue Corona-Verordnung:

Update vom 2. Dezember: Wie lange bleibt der Weihnachtsmarkt in Mannheim noch geöffnet? Eigentlich sollten bereits am Freitag (3. Dezember) die Lichter ausgehen, doch jetzt können Besucher wohl noch einen Tag länger den Budenzauber rund um den Wasserturm genießen. Laut „SWR“ werden schärfere Corona-Maßnahmen in Baden-Württemberg erst am Samstag (4. Dezember) in Kraft treten. Davon wäre dann auch der Mannheimer Weihnachtsmarkt betroffen. In Stuttgart will man aber zunächst die Ergebnisse des Corona-Gipfels am Donnerstag (2. Dezember) abwarten.

Aus für Weihnachtsmärkte: An diesem Tag schließt der Mannheimer Budenzauber

Update vom 30. November, 14:29 Uhr: Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat am Dienstagmittag in einer Pressekonferenz die Schließung ALLER Weihnachtsmärkte im Ländle angekündigt! Heißt: Ab Donnerstagabend sind alle Weihnachtsmärkte in BW dicht. Grund dafür ist eine neue Corona-Verordnung, die ab Freitag in Kraft treten soll. Bis dahin bleibt der Mannheimer Budenzauber „auf jeden Fall geöffnet“, wie der Veranstalter, die Mannheimer Weihnachtsmarkt GmbH (MWG) mitteilt. Weitere Infos erfolgen, sobald man aufgrund der neuen Verordnung mehr Gewissheit hat.

Weihnachtsmarkt Mannheim: Budenzauber nur noch mit 2G-Plus und Maske

Update, 24. November: Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Kaum wurde in der Corona-Pandemie die Alarmstufe II für Baden-Württemberg ausgerufen, ändern sich natürlich auch die Regeln auf dem Weihnachtsmarkt in Mannheim. Wie der Veranstalter mitgeteilt hat, gilt nun die 2G-Plus-Regel. Bedeutet: Auch Geimpfte und Genesene brauchen nun einen negativen Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf! Zudem müssen sich die Besucher des Weihnachtsmarktes am Eingang registrieren und während des Besuchs eine Maske tragen.

Kinder unter sechs Jahren oder welche, die noch nicht eingeschult wurden, haben freien Zugang. Währenddessen müssen Schüler ihren Schülerausweis vorzeigen, um so nachzuweisen, dass sie regelmäßig an der Schule getestet werden. Mannheim steht mit seinen Weihnachtsmärkten am Wasserturm, auf den Kapuzinerplanken und dem Märchenwald am Paradeplatz nicht alleine vor der neuen Herausforderung, denn: Die 2G-Plus-Regel ist jetzt für alle Weihnachtsmärkte in Baden-Württemberg gültig.

Weihnachtsmarkt Mannheim: So erleichtert ein Stempel die 2G-Regel

Update vom 18. November: Wenn am 22. November um Punkt 17:30 Uhr der eingezäunte Weihnachtsmarkt auf den Kapuzinerplanken feierlich von Mannheims Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch (CDU) eröffnet wird, gilt auch dort die strenge 2G-Regel. Und aufgrund der Alarmstufe in Baden-Württemberg besteht eine medizinische Maskenpflicht – außer man isst oder trinkt gerade etwas. Dank 2G gelten jedoch keine weiteren Corona-bedingten Abstandsregeln innerhalb der Veranstaltungsfläche. 

Praktisch: Wer möchte, kann sich am Eingang aller drei Weihnachtsmärkte gegen Vorlage seines 2G-Nachweises einen Stempel geben lassen, der ihm die zeitliche Kontrolle von 2G beim Besuch von einem der beiden anderen Weihnachtsmärkte verkürzt. 

Wer von Holzhütten und Budenzauber gar nicht genug kriegt: Der beliebte Weihnachtsmarkt auf den Kapuzinerplanken (O6) wird nach den Feiertagen vom „SilvesterMarkt“ abgelöst. Öffnungszeiten vom 27. bis 31. Dezember täglich von 11 bis 20 Uhr – an Silvester nur von 11 bis 14 Uhr.

Weihnachtsmarkt Mannheim: Ungeimpfte verboten! Diese 2G-Regeln gelten

Update vom 9. November: Am 22. November ist es endlich soweit – der beliebte Weihnachtsmarkt rund um den Wasserturm lädt zum Budenzauber ein. Jetzt haben die Betreiber weitere Details zum Corona-bedingten Ablauf bekannt gegeben. So wird der eingezäunte Weihnachtsmarkt zwei kontrollierte Eingänge haben: gegenüber vom Hotel Maritim und auf der Rosengarten-Seite. Alle Personen auf dem Weihnachtsmarkt müssen die 2G-Regeln erfüllen (geimpft oder genesen), sich registrieren (über die Luca-App oder ein Formular) und auf dem Weihnachtsmarktgelände eine medizinische Maske tragen. Der Weg über den Weihnachtsmarkt ist als komfortabler Rundlauf ausgelegt. Weitere Infos zum Hygienekonzept unter www.weihnachtsmarkt-mannheim.de.

Die begehbare Weihnachtspyramide beim Mannheimer Weihnachtsmarkt am Wasserturm. (Archivfoto)
Die begehbare Weihnachtspyramide beim Mannheimer Weihnachtsmarkt am Wasserturm. (Archivfoto) © MANNHEIM24/Peter Kiefer

Bis zum 23. Dezember locken täglich von 11 bis 21 Uhr rund 160 stimmungsvoll geschmückte Hütten. Geboten werden kulinarische Klassiker wie Bratwurst, gebrannte Mandeln, Glühwein und Apfelpunsch, aber natürlich auch internationales Kunsthandwerk und Weihnachtsdeko. Erneutes Highlight: Die schon von Weitem sichtbare und begehbare Weihnachtspyramide (18 Meter hoch) mit Café im ersten Stock. Für Kinder drehen Karussells, ein Kinder-Riesenrad und eine Kinder-Eisenbahn ihre Runden. Auf der Bühne präsentieren Chöre, Bläserensembles und Tanzgruppen ihr Können – von festlicher Weihnachtsmusik bis zu Pop Songs und Streetdance. Am Sonderstand „Informieren und Helfen“ verkaufen Ehrenamtliche Selbstgemachtes zugunsten sozialer Projekte.

Weihnachtsmarkt Mannheim: Zutritt nur mit 2G – dafür ohne Maske

Erstmeldung vom 26. Oktober: Bald ist es endlich wieder soweit: Nach einem Jahr Corona-Pause beginnt im kommenden November der vorweihnachtliche Budenzauber. Gleich mit zwei großen Weihnachtsmärkten am Friedrichsplatz rund um den Wasserturm und auf den Kapuzinerplanken feiert Mannheim das Comeback. Das Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg sowie die Stadtverwaltung haben grünes Licht für die Umsetzung gegeben. Allerdings: Ungeimpfte werden auch dieses Jahr leer ausgehen!

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Mannheim: Schock-Absage 2020 – Weihnachtsmarkt durfte wegen Corona nicht stattfinden

Der Schock saß tief, als vor einem Jahr die Absage für die Weihnachtsmärkte kam. Corona und der Wellenbrecher-Lockdown der Bundesregierung machten der weihnachtlichen Vorfreude einen Strich durch die Rechnung. „Wir haben alles daran gesetzt, den Weihnachtsmarkt möglich zu machen, ein detailliertes Hygienekonzept entwickelt und die Aufplanung mit Rundgang erstellt“, sagte laut einem SWR-Bericht Jan Goschmann, Geschäftsführer der Mannheimer Weihnachtsmarkt GmbH. Doch am Ende reichten die Bemühungen nicht.

Mannheim: Weihnachtsmarkt eröffnet am 22. November

Und jetzt das Comeback! Wie die Mannheimer Weihnachtsmarkt GmbH (MWG) am Dienstag (26. Oktober) mitteilt, gibt die Stadtverwaltung grünes Licht. Am 22. November werden die Weihnachtsmärkte am Wasserturm, auf den Kapuzinerplanken und der Märchenwald am Paradeplatz für die Besucher eröffnet.

StadtMannheim
BundeslandBaden-Württemberg
Einwohnerzahl310.658 (Stand: 31. Dez. 2019)
Fläche144,96 km²
OberbürgermeisterDr. Peter Kurz (SPD)

Beide Märkte liegen nur etwa 500 Meter voneinander entfernt und können somit bei einem besinnlichen Adventsspaziergang in einem Rutsch erkundet werden. Rund 200 stimmungsvoll dekorierte Holzhütten beherbergt der Friedrichsplatz am Wasserturm. Der nostalgische Weihnachtsmarkt am Fuße des Mannheimer Wahrzeichens ist einer älteste und größten in Deutschland und ein beliebtes Ausflugsziel. Auf den Kapuzinerplanken erwarten rund 80 Aussteller die feiertäglichen Flaneure mit einem einzigartigen Angebot an Handwerk, Kunst und kulinarischen Knüllern. Auch in Heidelberg findet dieses Jahr der Weihnachtsmarkt statt.

Mannheimer Weihnachtsmarkt nur mit 2G – dafür ohne Maske

Die Besucher erwartet jeweils ein weihnachtliches Angebot auf einem umzäunten Gelände, wobei 2G-Regelung (geimpft oder genesen) gilt und die Kontaktdaten erfasst werden. Die Veranstalter der drei Mannheimer Weihnachtsmärkte haben sich auf das 2G-Optionsmodell verständigt – somit würde eine Begrenzung der Gästeanzahl und die Maskenpflicht auf dem Weihnachtsmarktgelände entfallen. Das bestätigen die MWG und Event & Promotion Mannheim GmbH.

Bei dem derzeit bestehenden 2G-Optionsmodell sind von der Zutrittsbeschränkung asymptomatische Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre (Minderjährige) ausgenommen. Hierbei gilt, dass Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen, einen negativen Antigentest vorlegen müssen. Dies bedeutet, dass für Schul- und Kita-Kinder sowie für Jugendliche eine Testung (auch während der Ferien) als vorausgesetzt gilt und eine Testbescheinigung für diesen Personenkreis nicht notwendig ist. Die Veranstalter bitten in diesem Fall zur Legitimation um Vorlage eines Schülerausweises oder ähnlichem. Weiterhin sind vom Zutrittsverbot Personen ausgenommen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und Personen, für die es keine Impfempfehlung der Ständigen Impf-kommission (STIKO) gibt.

Mannheimer Weihnachtsmarkt: Der Märchenwald – Besondere Attraktion auf dem Paradeplatz

Eine besondere Attraktion erwartet die Besucher auf dem Paradeplatz: eine traumhafte Landschaft aus hunderten echten Bäumen, weihnachtlich geschmückten Hütten und lebendig gewordenen Märchenfiguren. Sollte einem der Marktrummel einmal zu viel werden, kann man sich hier verzaubern lassen. (luko)

Auch interessant

Kommentare