Ganz schön dreist!

Mann umarmt und ihm dabei Geldbeutel geklaut

+
Ganz schön dreist: Ein Mann umarmt einen anderen und klaut ihm dabei den Geldbeutel (Symbolbild).

Nicht jeder Mensch, der einen umarmt, möchte einem Gutes tun: Diese bittere Erfahrung musste ein Mann (60) machen. Dem Ilvesheimer wurde nämlich bei einer Umarmung der Geldbeutel gemopst.

Seinen Besuch in der Mannheimer Lupinenstraße in der Nacht zum Mittwoch wird ein Ilvesheimer nicht so schnell vergessen. Gegen 4.30 Uhr wurde er von einem unbekannten Mann in den Arm genommen und für einen "Damenbesuch" angeworben. Plötzlich wandte sich der Unbekannte ab und rannte in Richtung Mittelstraße weg. 

Der 60-Jährige stellte sogleich das Fehlen seines Geldbeutels, in dem sich mehrere hundert Euro Bargeld, zwei Bankkarten und persönliche Ausweispapiere, fest. 

Gegenüber der Polizei beschrieb der Ilvesheimer den Unbekannten wie folgt: Er hatte kurze, schwarze Haare und eine normale Figur; bekleidet war er mit einem blauen T-Shirt. Hinweise nimmt das Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, Telefon 0621/3301-200, entgegen.

pol

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Zum 18. Studioalbum: Judas Priest und Megadeth live bei Zeltfestival!

Zum 18. Studioalbum: Judas Priest und Megadeth live bei Zeltfestival!

Ist das der krasseste Diebstahl des Jahres? Sogar die Polizei ist sprachlos

Ist das der krasseste Diebstahl des Jahres? Sogar die Polizei ist sprachlos

Fake-Clip sorgt für Lacher trotz DFB-Pleite - darum geht es im Original-Video

Fake-Clip sorgt für Lacher trotz DFB-Pleite - darum geht es im Original-Video

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Nach tödlichem Absturz: Kleinflugzeug wird untersucht!

Nach tödlichem Absturz: Kleinflugzeug wird untersucht!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.