1. Mannheim24
  2. Mannheim

St. Martins-Umzug in Mannheim: Dieses Mal im Herzogenriedpark

Erstellt:

Von: Sarah Isele

Kommentare

Mannheim - Der Luisenpark ist geschlossen, doch das Leben im Herzogenriedpark geht weiter. So lädt die Parkleitung an St. Martin alle Kinder mit ihren Eltern zum Laternenumzug ein.

Traditionell findet der Laternenumzug zu Gedenken des heiligen St. Martin im Luisenpark Mannheim statt. Da dieser jedoch für die Umbauarbeiten der Neuen Parkmitte bis zum Beginn der BUGA23 im April geschlossen ist, sind zunächst alle dortigen Winter-Veranstaltungen abgesagt. Dafür freut sich der Herzogenriedpark umso mehr, wieder einen Martinsumzug für die Parkfans zu veranstalten.

St. Martin im Herzogenriedpark: Die Geschichte hinter dem Fest

Sankt Martin ist ein römischer Soldat, der anders ist als seine Militärkollegen. Von seinem Sold behält er nur das, was er wirklich braucht und verteilt den Rest an die Armen. An einem Wintertag zerteilt er seinen Mantel und gibt ein Stück einem Bettler. Wegen Beschädigung militärischen Eigentums wird Sankt Martin für drei Tage in den Karzer gesperrt. Seitdem wird des heiligen Martin wegen seiner Güte und Barmherzigkeit seit über 1.600 Jahren am 11. November, dem Datum seiner einstigen Beisetzung, gedacht.

Gefeiert wird dieser heilige Tag mit Umzügen, bei denen Kinder in den frühen Abendstunden mit meist selbst gebastelten Laternen durch die Straßen ziehen und Lieder singen. Angeführt wird die Prozession von einem Schauspieler auf einem Pferd, der den heiligen Martin von Tours darstellen soll. Traditionell endet der Umzug bei einem Martinsfeuer.

St. Martin in Mannheim: Herzogenriedpark lädt zum Laternenumzug

Da der Luisenpark aufgrund von diversen Bauarbeiten zur Vorbereitung auf die BUGA23 geschlossen ist, fallen diverse Winter-Veranstaltungen im großen Park aus. Dazu zählen unter anderem die Winter-Lichter, aber auch der traditionelle Laternenumzug zum Gedenken an St. Martin. Wie gut, dass es im Stadtteil Herzogenried noch einen weiteren Park gibt, der sich darüber freut, den Umzug abhalten zu dürfen.

Zur Feier im Herzogenriedpark treffen sich kleine und große Laternenträger am Samstag (12. November) um 16:45 Uhr an der Konzertmuschel. Nach dem Eintreffen aller Interessierten und einer Begrüßung der Kinder von der Bühne der Konzertmuschel aus geht es für alle los. Von dort verläuft der Umzug über einen kleinen Rundweg zum Laternenlaufen durch den herbstlichen Park.

St. Martin im Herzogenriedpark: Nach Laternenumzug noch kleines Programm

Da nach dem Laternenumzug bekanntlich vor dem Laternenumzug ist, gibt es dann am Ausgangspunkt, der Konzertmuschel, noch zur Feier des Tages eine kleine Veranstaltung. Es findet ein Bühnenprogramm mit Stefan Avellis statt. Hier wird auf der Bühne die Geschichte von Sankt Martin erzählt und alle singen gemeinsam die traditionellen Lieder. Begleitet wird der Gesang von der Stadtkapelle Frankenthal, das St. Martins Roß wird vom Reiterverein Mannheim gestellt.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Abgerundet wird das Ganze von einer kleinen Feuerschau. Danach sind die Besucher noch dazu eingeladen, an der Konzertmuschel zu verweilen. Es gibt Kinderpunch für die Kleinen und für die Großen Glühwein. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, es gilt lediglich, den Parkeintritt zu entrichten. (rah)

Auch interessant

Kommentare