Nicht lustig!

Autos mit Wasserbomben und Eiern beworfen

+
Nur die Eierschalen und Kondomreste blieben als Indiz für die Attacke 

Da hört der Spaß aber auf! Ein Unbekannter "Spaßvogel" bewarf um 1.30 Uhr morgens, vorbeifahrende Autos mit wassergefüllten Kondomen und Eiern. Solch eine Aktion ist lebensgefährlich für die Autofahrer.

Der Unbekannte Täter warf von einem Balkon - die von ihm umfunktionierten mit wassergefüllten Kondome - auf vorbeifahrende Autos. Dabei traf er mit seinen speziellen Wasserbomben einen VW eines 25-Jährigen. Erschrocken und geistesgegenwärtig lenkte der Fahrer, bis er er seinen Wagen kontrolliert stoppen konnte. Am Auto entstanden keine Sachschäden. Als die Polizei kam, verschwand der Täter jedoch wie vom Erdboden verschluckt. Die einzigen Indizien - die auf die Attacke hinwiesen - waren Eierschalen und aufgeplatzte Kondome auf der Straße. Zeugen, die den "Spaßvogel" beobachten konnten werden gebeten sich unter der Nummer 0621/174-3310 mit dem Polizeirevier Mannheim-Oststadt in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Nach schwerem Unfall auf B38: Motorradfahrer tödlich verletzt!

Nach schwerem Unfall auf B38: Motorradfahrer tödlich verletzt!

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

WM im Live-Ticker: Russland fast schon im Achtelfinale - Souveräner Sieg über Ägypten 

WM im Live-Ticker: Russland fast schon im Achtelfinale - Souveräner Sieg über Ägypten 

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

Reif teilt gegen Hummels aus: „Das ist der Anfang vom Ende“

Reif teilt gegen Hummels aus: „Das ist der Anfang vom Ende“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.