Irre Show in der SAP Arena

Udo Lindenberg macht sein Ding – und die Fans machen mit!

+
Udo Lindenberg mit irrer Show in SAP Arena

Mannheim - Er hat angekündigt, die Mannheimer zur „Spitze des Vulkans“ mitzunehmen – und sein Versprechen gehalten! So irre war das erste Konzert von Udo Lindenberg in der SAP Arena: 

Ein Udo Lindenberg betritt nicht einfach so die Bühne – er schwebt von oben herab. Und zwar auf einer Raumkapsel, während sein Panik-Orchester am Dienstag in der SAP Arena „Woddy Woddy Wodka“ anstimmt. Tausende Stimmen singen ihrem großen Idol in Mannheim entgegen. Was längst klar war, wird spätestens jetzt deutlich: Party machen kann er, der Udo – und die Mannheimer bekanntlich auch. 

Udo Lindenberg in Mannheim: „Jede Art der Liebe ist gut“

Begeistert begrüßt Udo Lindenberg seine „Panikfamilie in Mannheim“ und gurgelt schnell noch ein Schlückchen Eierlikör, bevor die wilde Show erst richtig los geht. Dann sagt er etwas, das sich anhört, wie: „Ich war vorher in nicht ganz so wichtigen Städten unterwegs – nur um heiß zu laufen für die Mannheimer.“ Wer das typische Udo-Genuschel jetzt verstanden hat, jubelt begeistert. Seine politische Botschaft ist hingegen ganz klar verständlich: Ehe für alle ist toll, die Menschheit muss in den Frieden ziehen – und für das Klima der Erde kämpfen.

Udo Lindenberg fegt durch SAP Arena – Fotos vom Konzert in Mannheim

Auch nach Jahrzehnten sind die Inhalte der Udo Lindenberg-Songs („Wozu sind Kriege da“, „Wir ziehen in den Frieden“) aktueller denn je. Um diese Statements aber noch zu untermauern, verheiratet Udo Lindenberg schnell mal mehrere homosexuelle Nonnen und Bischöfe auf der Bühne oder lässt Trump und Putin mit riesigen Köpfen im Ring im Wrestling-Ring kämpfen, während Kim Jong-un sie anfeuert.

Konzert in der SAP Arena: Udo Lindenberg ist der König der Lässigkeit

Wenn plötzlich knapp 20 Lindenberg-Doppelgänger auf der Bühne der SAP Arena stehen, kiffende Flamingos zwischen aufblasbaren Gummipalmen hindurchtanzen oder ein Gorilla auf einem Schlauchboot durch die Menge schwimmt, hat man das Gefühl, einen exklusiven Einblick in Udo Lindenbergs Gehirn zu erhalten. Zwischen all den Konfetti-Kanonen, dem Bildersturm auf der Riesen-Leinwand und den Rauchefffekten steht der König der Lässigkeit mit seinen 73 Jahren und liefert einen Kracher nach dem anderen ab. Dabei greift der Panik-Rocker so tief in die Hit-Kiste („Johnny Controletti“, „Hinterm Horizont“, „Sonderzug nach Pankow“), dass er sich selbst wundert, wie viele Songs er „trotz großer Besoffenheit“ bereits geschrieben hat. 

Udo Lindenberg hat ein Versprechen an die Fans in Mannheim

Als er über seine Affäre mit „Lady Whisky“ singt, wird Udo Lindenberg noch einmal ganz nachdenklich. „Gut dass ich das überlebt hab. Viele von den Großen sind schon vorgeflogen.“ Doch Udo Lindenberg will weiter rocken – am besten noch 30 Jahre lang. „Wir sehen uns 2046 auf großer Tour wieder“, verspricht er. Für seine Fans in Mannheim geht es aber erst mal am Mittwoch weiter. Dann wird Mannheim noch einmal zur Hauptstadt der „Bunten Republik Deutschland“ – mit Udo Lindenberg als Kanzler.

kab

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare