2 Kandidaten in „Team Alice“

„The Voice of Germany“: In der ersten Folge fließen bei Alice Merton die Tränen

+
Alice Merton ist Coach in der 9. Staffel „The Voice of Germany“.

Als einziger weiblicher Coach sitzt Alice Merton bei der 9. Staffel von „The Voice of Germany“. Doch wer ist die ‚Neue‘ auf dem roten Stuhl? Alle Infos zum neuen Coach:

  • „The Voice of Germany“ Staffel 9 startet am 12. September
  • Alice Merton (26) als einziger weiblicher Coach dabei
  • Hit „No Roots“ macht sie weltberühmt
  • Nach der ersten Sendung hat Alice Merton nun 2 Talente in ihrem Team

Update vom 13. September: Die ersten „Blind Auditions“ laufen für Alice Merton wie geschmiert. Zwei Talente hat sie jetzt in ihrem Team. Vor allem eine Kandidatin hat den Coaches von „The Voice of Germany“ (TVOG) die Sprache verschlagen: Claudia Emmanuela Santonso aus Indonesien. Die gerade einmal 18-Jährige singt „Never Enough“ von Loren Allred und rührt Alice Merton zu Tränen: „Siehst Du mein Gesicht? Ich habe zum ersten Mal bei dieser Sendung wirklich geweint. Weil es so schön war.“ Alle vier TVOG-Coaches wollen Claudia in ihrem Team haben. Doch am Ende bekommt Alice Merton den Zuschlag – und fällt Claudia sofort um den Hals.

Doch auch „The Voice of Germany“-Kandidatin Lucie Patt (21) hat eine wahnsinnige Stimme. Mit der Ballade „Lost Boy“ berührt sie die Coaches und das Publikum, hat nach ihrer Performance die Qual der Wahl – und geht zu Alice Merton

Eine Sache dürfte ihr allerdings nicht geschmeckt haben: Nachdem eine Kandidatin behauptet, dass sie auf ‚Bad Boys‘ stehe, lacht TVOG-Coach Rea Garvey in Alice Mertons Richtung und behauptet, dass die 26-Jährige als Coach nicht infrage kommen würde. „Hey! I‘m super bad!“, schreit Alice und springt sofort von ihrem Stuhl auf. 

„The Voice of Germany“: Alice Merton – wer ist die Neue auf dem roten Stuhl?

Nach der TV-Sommerpause dürfen wir uns ab dem 12. September wieder auf „The Voice Of Germany“ freuen – die wohl einzige Casting-Show im deutschen Fernsehen, in der es wirklich um die Suche nach echten Gesangstalenten geht. In der 9. Staffel sitzen „The Voice“-Urgestein Mark Foster (35), Rea Garvey (46), Sido (38) und Alice Merton (25) auf dem roten Stuhl. Letztere löst als einziger weiblicher Coach Yvonne Catterfeld ab. Doch manche fragen sich: „Wer ist eigentlich Alice Merton?“

„The Voice of Germany“: Alice Merton wird mit „No Roots“ zum Weltstar

Mit „No Roots“ wird Alice Merton im Dezember 2016 über Nacht berühmt. Der Song schlägt ein wie eine Bombe, wird im Radio rauf und runtergespielt, erhält sogar drei Mal die goldene Schallplatte für insgesamt über 600.000 verkaufte Tonträger – und ‚vergoldet‘ damit auch die Popakadamie Mannheim, an der die Deutsch-Irin Popmusikdesign studiert hat. An der Popakadamie lernt sie auch ihre vierköpfige Band kennen und gründet ihr eigenes Musik-Label „Paper Plane Records International“.

Der Name ihres Songs ist Programm: Die 25-Jährige singt darin über ihre Rastlosigkeit und darüber, dass sie keine Heimatgefühle zu einem Ort hege, da sie bereits so oft umgezogen sei. In vier Ländern hat der „Voice of Germany“-Coach bereits gelebt – unter anderem in Deutschland und Kanada. 

„The Voice of Germany“: Alice Merton hat klaren Vorteil gegenüber Sido und Mark Foster

Alice Merton hat im Gegensatz zu Mark Foster und Sido bei „The Voice of Germany“ einen klaren Vorteil: Sie ist international erfolgreich! Spielt sogar auf dem weltberühmten „Coachella“-Festival, auf dem auch Größen wie Beyoncé und Ariana Grande auftreten. Sie weiß, wie hart das Musik-Business für deutsche Künstler im Ausland ist. 

Doch fast hätten wir Alice Mertons Mega-Hit „No Roots“ niemals gehört. Denn der „Voice of Germany“-Coach hat nach ihrem Schulabschluss zunächst angefangen, BWL in Augsburg zu studieren. Ein Glück, dass sie schnell merkt, dass ihre Stimme für die Bühne gedacht ist: Nach drei Semestern bricht sie ab und wechselt zur Popakademie.

Die junge Halb-Irin bleibt trotz ihres Mega-Erfolgs bescheiden: In einem Interview sagt Alice Merton, dass sie sich selbst nicht getraut hätte, bei „The Voice of Germany“ als Kandidatin teilzunehmen. Die Begründung: „Weil ich nicht geglaubt hätte, dass sich jemand für mich umdreht.“

„The Voice of Germany“-Coach: Hat Alice Merton einen Freund?

Viel um die Ohren hat Sängerin Alice Merton gerade auf jeden Fall. Bleibt da überhaupt Zeit für einen Freund? In einem Interview mit „RP Online“ gibt sie erst kürzlich an überzeugter Single zu sein: „Dadurch, dass sich aktuell sehr viel unterwegs bin mit meiner Band, habe ich im Moment einfach keine Zeit für eine Beziehung. Jetzt will ich einfach Musik machen und Songs schreiben. Meine Musik ist mir sehr, sehr wichtig, sie ist ein Teil von mit.“

Immer wieder kommen Gerüchte auf, dass Alice Merton und ihr Manager Paul Grauwinkel ein Paar sein sollen. Die beiden haben sich sogar ein dreiviertel Jahr eine Einzimmerwohnung geteilt. Doch darüber kann sie nur lachen: „Wir sind ja kein Paar, aber er ist mein bester Freund. Wir kennen uns von der Popakademie in Mannheim, wo wir im gleichen Semester studiert und unseren Abschluss gemacht haben“, verrät sie gegenüber „Welt.“ Zusammen betreiben die beiden mittlerweile das Label „Paper Plane Records“

„The Voice of Germany“-Coach Alice Merton: Die wichtigsten Fakten

  • Geboren am 13. September 1993 in Frankfurt am Main
  • 11 Umzüge in 4 Ländern: Sie lebte in Kanada, England, Deutschland und USA
  • Machte ihren Bachelor in Popmusikdesign (Komposition/Songwriting) an der Popakademie in Mannheim 
  • „No Roots“ katapultiert sich weltweit in 6 Ländern in die Charts – und hält sich dort teilweise über mehrere Monate
  • Im Januar 2019 veröffentlicht Alice Merton ihr erstes Album „Mint“, das sich in Deutschland 7 Wochen auf Platz 2 in den Albumcharts hält
  • Bei „The Voice of Germany“ ist sie 2019 zum ersten Mal als Coach dabei

„The Voice of Germany“ 2019: Wann läuft die Show im TV?

Am Donnerstag (12. September) startet „The Voice of Germany“ um 20:15 Uhr auf ProSieben mit den ersten „Blind Auditions“. Am Sonntag (15. September) geht es um 20:15 Uhr auf Sat.1 mit den zweiten „Blind Audtionons“ weiter.

Und so geht es weiter: „The Voice of Germany“ läuft donnerstags auf ProSieben und sonntags auf Sat.1 – jeweils eine neue Folge zur Prime-Time um 20:15 Uhr.

„The Voice of Germany“: So läuft die Casting-Show ab

Vier Coaches – dieses Jahr bestehend aus Mark Foster, Rea Garvey, Sido und Alice Merton – stellen sich bei den sogenannten „Blind Auditions“ ihr Team zusammen. Das Besondere: Die Coaches sehen die Talente nicht, während sie das erste Mal vor Publikum bei „The Voice of Germany“ singen. Erst wenn sie den Buzzer gedrückt haben und den Sänger in ihrem Team haben wollen, wird ihr Stuhl umgedreht. Drücken mehrere Coaches den Buzzer dürfen die Kandidaten selbst entscheiden, zu welchem Team sie gehören wollen.

Ein großer Unterschied zu den meisten Casting-Shows im TV: Bei „The Voice of Germany“ werden keine Kandidaten zur Belustigung der Zuschauer in die Sendung. Es kommen nur Sänger, die wirklich Talent haben – dann kommt es nur darauf an, ob ihre Stimme den Coaches gefällt. Wer hier auf Unterhaltung à la DSDS-Castings hofft, wird bei „The Voice“ nicht fündig.

jab

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare