Ab Folge 3

„The Masked Singer“ (ProSieben): Corona-Alarm – Sender verkündet drastische Änderung

„The Masked Singer“ auf ProSieben: Die 2. Corona-Welle geht auch an der beliebten TV-Show nicht vorbei. Jetzt hat der Sender eine große Veränderung angekündigt.

Am Dienstag (3. November) dürfen wir uns auf die 3. Folge von „The Masked Singer“ auf ProSieben freuen. In Folge 1 kam hinter dem Bienen-Kostüm Schauspielerin Veronika Ferres zum Vorschein. In der zweiten Folge sorgte Moderator Jochen Schropp als Hummer für eine Überraschung bei den Fans und dem Rateteam um Bülent Ceylan und Sonja Zietlow. Jetzt sind noch acht Masken im Rennen und geben den Zuschauern weiter Rätsel auf. Welche Promis stecken hinter Erdmännchen, Skelett und Co.? Doch bevor das große Rätselraten bei „The Masked Singer“ in die nächste Runde gehen kann, verkündet ProSieben einen großen Einschnitt in der Show – und der hat mit der 2. Corona-Welle zu tun. Ab 20:15 Uhr kannst Du alle Entwicklungen im Halbfinale von „The Masked Singer“ auch in unserem Live-Ticker verfolgen.

„The Masked Singer“: ProSieben verkündet drastische Änderung in Folge 3

Seit dem 2. November befindet sich ganz Deutschland im zweiten Corona-Lockdown. Nicht nur unser Alltag ist von den schärferen Regeln betroffen – auch ProSieben musste nun Maßnahmen zum Schutz von Zuschauern, Protagonisten und Mitarbeitern ergreifen. Jetzt hat die Seven.One Entertainment Group verkündet, dass sie bis auf Weiteres bei allen Produktionen auf Publikum im Studio verzichten wird. Von der drastischen Änderung ist auch die Show „The Masked Singer“ betroffen, die in den ersten beiden Folgen noch einige Zuschauer mit verschärften Hygienevorkehrungen im Studio mitverfolgen durften.

„The Masked Singer“ auf ProSieben: Keine Zuschauer mehr im Studio – „Situation sehr ernst“

„Im Frühjahr habe ich von einer Herbst-Staffel ‚The Masked Singer‘ mit Publikum geträumt. Aber das lässt sich leider nicht mehr realisieren. Wir nehmen unsere Vorbildfunktion als Medienunternehmen in der aktuellen Situation sehr ernst. Deshalb sehen wir es als unsere Verantwortung bis auf Weiteres ohne Publikum zu produzieren – zum Schutz der Gesundheit aller.“, erklärt ProSieben-Chef Daniel Rosemann. Mit dem Schritt wolle man sicherstellen, dass man den Zuschauern weiter gute Unterhaltung bieten könne, um „für ein wenig Ablenkung in dieser, für viele sehr belastenden, Zeit zu sorgen“, sagt außerdem SAT.1-Chef Kaspar Pflüger. Für „The Masked Singer“ und die weiteren Produktionen von ProSieben und Sat.1 gelten bereits seit Frühjahr strenge Hygienekonzepte im Kampf gegen die Corona-Pandamie.

Das „The Masked Singer“-Studio – hier noch mit Publikum

„The Masked Singer“ auf ProSieben:

Für die Zuschauer vor dem Fernsehgerät wird sich in der 3. Folge von „The Masked Singer“ nicht viel ändern. Schon jetzt wird wieder eifrig gerätselt, welche Promis hinter den verbliebenen Kostümen stecken könnten. Besonders beliebt bei den Zuschauern ist das Skelett, das in den ersten zwei Live-Shows für absolute Gänsehaut-Momente sorgte. Aber auch der Anubis mit seinem beeindruckenden Kostüm steht bei den Zuschauern der ProSieben-Show hoch im Kurs. Wer in Folge 3 seine Maske lüften muss, dürfen die Fans höchstpersönlich entscheiden. In der ProSieben-App geben sie nicht nur ihre heißesten Tipps zu den Promis ab, sondern stimmen während der Live-Show auch ab, welcher Auftritt ihnen am besten gefallen hat. Diese Masken sind bei „The Masked Singer“ noch dabei:

In der letzten Folge von „The Masked Singer“ setzte sich der Frosch ganz knapp gegen den Hummer (aka Jochen Schropp) durch. Vielleicht erfahren wir in der neuen Folge, welcher Star sich hinter dem grünen Partykostüm steckt? „The Masked Singer“ läuft am Dienstag (3. November) um 20:15 Uhr auf ProSieben und im Stream bei Joyn. (kab)

Rubriklistenbild: © ProSieben/Willi Weber

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare