1. Mannheim24
  2. Mannheim

Nach Leichenfund in Mannheim: Ermittler verhaften Mann am Kölner Hauptbahnhof

Erstellt:

Von: Florian Römer

Kommentare

Mannheim - In der Nähe des Hans-Böckler-Platzes wird ein 37-Jähriger tot aufgefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus – und hat nun einen 25-jährigen Tatverdächtigen festgenommen.

Update vom 19. Dezember, 15:40 Uhr: Nach dem Fund der Leiche eines 37-jährigen Mann im Bereich Cahn-Garnier-Ufer/Hans-Böckler-Platz hat die Polizei einen 25-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Das teilen Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Mannheim am Montag mit. Der Mann sei im Zuge der unfangreichen Ermittlungsmaßnahmen der SOKO „Areal“ am Samstagnachmittag am Hauptbahnhof in Köln verhaftet worden.

Gegen den 25-Jährigen besteht dringender Tatverdacht, für den Tod des wohnsitzlosen slowakischen Staatsangehörigen verantwortlich zu sein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde Haftbefehl wegen Körperverletzung mit Todesfolge gegen den ebenfalls obdachlosen Mann erlassen. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Die Ermittlungen der SOKO „Areal“ sowie der Staatsanwaltschaft Mannheim dauern weiter an. In diesem Zusammenhang
weist die Sonderkommission nochmal auf die in den vergangenen Tagen im Stadtgebiet Mannheim, insbesondere in der Nähe des Leichenfundortes, verteilten Flyer und angebrachten Plakate hin, mit denen die Ermittlerinnen um weitere Hinweise zum Opfer, Marián K. und möglichen körperlichen Auseinandersetzungen bitten.

Mit Plakaten sucht die Polizei Mannheim nun nach Zeugen im Fall des getöteten „Mario“ K. (Fotomontage)
Mit Plakaten sucht die Polizei nun nach Zeugen im Fall des getöteten „Mario“ K. (Fotomontage) © PR-Video/R. Priebe/Polizei Mannheim

Leiche in Mannheim: Wer kannte „Mario“ K.? Polizei bittet um Mithilfe

Update vom 17. Dezember: Am Samstag (10. Dezember) wurde im Bereich Cahn-Garnier-Ufer/Hans-Böckler-Platz die Leiche eines 37-Jährigen gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass Marián K., genannt „Mario“ einem Gewaltvebrechen zum Opfer fiel. Laut Ermittlern wies der Leichnam Spuren „stumpfer Gewalteinwirkung“ auf.

Mittlerweile sind bei der 59-köpfigen Sonderkommission mehrere Hinweise eingegangen, denen die Ermittler jetzt „akribisch“ nachgehen. In den vergangenen Tagen wurden zudem am und in der Nähe des Fundorts der Leiche sowie an anderen bekannten Aufenthaltsorten zahlreiche Anwohner und andere Zeugen befragt.

Leiche am Hans-Böckler-Platz in Mannheim: Was über „Mario“ K. bekannt ist

Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte Mario K. keinen festen Wohnsitz. K. war slowakischer Staatsbürger und auf einen Rollstuhl oder eine Gehhilfe angewiesen. Um mehr über das Opfer herauszufinden bittet die Polizei nun um Mithilfe:

In den kommenden Tagen werden verstärkt Polizeibeamte im Stadtgebiet Mannheim mit mehrsprachigen Flyern und Plakaten unterwegs sein. Die Ermittler erhoffen sich dadurch zusätzliche Hinweise und weitere Informationen zu den gestellten Fragen. Hinweise an die Soko „Areal“ unter 0621/174-4444 oder unter der Notrufnummer 110 oder an jede andere Polizeidienststelle. 

Leiche in Mannheimer Innenstadt gefunden – Polizei geht von schwerem Verbrechen aus

Verdacht auf Tötungsdelikt in der Innenstadt von Mannheim: Gegen 17 Uhr wird am Samstag (10. Dezember) im Bereich Hans-Böckler-Platz/Cahn-Garnier-Ufer eine Leiche entdeckt. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft handelt sich um einen 37-jährigen Mann. Aufgrund von Verletzungen am Leichnam wird jetzt wegen eines möglichen Tötungsdelikts ermittelt.

Mannheimer Innenstadt
In der Mannheimer Innenstadt wird die Leiche eines 37-Jährigen gefunden. © MANNHEIM24/PR-Video/Priebe

Leiche in Mannheimer City entdeckt – Verdacht eines Tötungsdelikts

Zur Klärung des Todesursache hat eine Richterin am Amtsgericht Mannheim eine Obduktion angeordnet. Sie fand „Anfang der Woche“ statt, wie eine Polizeisprecherin auf Anfrage von MANNHEIM24 mitteilt. Eine erste rechtsmedizinische Untersuchung lieferte Hinweise auf stumpfe Gewalteinwirkung, die zum Tod des 37-Jährigen geführt haben könnte. Wo am Körper das Opfer verletzt wurde könne die Polizei aktuell nicht preisgeben – „aus ermittlungstaktischen Gründen“.

Das Polizeipräsidium Mannheim hat eine 59-köpfige Sonderkommission „Areal“ eingesetzt, die die Todesumstände untersuchen soll. An den Ermittlungen sind die Staatsanwaltschaft Mannheim, das Dezernat für Kapitalverbrechen des Kriminalkommissariats Mannheim, die Zentrale Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg und das Institut für Rechtsmedizin der Universität Heidelberg beteiligt.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Mutmaßliche Tötung eines 37-Jährigen – Zeugen gesucht

Zeugen, die am Samstag (10. Dezember 2022) rund um das Cahn-Garnier-Ufer und den Hans-Böckler-Platz beispielweise Streitigkeiten oder Auseinandersetzungen wahrgenommen haben, sollen Kontakt zur Soko „Areal“ aufnehmen. Hinweise werden über das Hinweistelefon unter 0621/174-4444 oder rund um die Uhr bei jeder Polizeidienststelle entgegengenommen. (pol/rmx)

Auch interessant

Kommentare