1. Mannheim24
  2. Mannheim

APPgefahrene Idee – Mannheimer Start-up erfindet erstes Babysitter-Portal

Erstellt:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Mannheim - Wieder mal niemanden in Aussicht, der ein paar Stunden auf die Kinder aufpassen kann? Das Start-up „sitt.app“ aus der Neckarstadt schafft da schnell Abhilfe:

Was tun, wenn Eltern ins Kino oder Theater gehen wollen, aber Oma und Opa oder Freunde keine Zeit zum Kinder hüten haben? Dieses Problem kennen wohl alle Mamas und Papas, nicht nur in Mannheim. Und genau das haben auch clevere Köpfe in der Quadratestadt gesagt und etwas dagegen unternommen – mit dem Portal „sitt.app“ für die Vermittlung einer qualifizierten Kinderbetreuung.

Start-up aus Mannheim hilft Eltern bei Suche nach Babysittern

Seit Anfang Oktober betreibt das Mannheimer Social Start-up sitt.app in der Neckarstadt seine eigene Matching-Plattform für qualifizierte und sichere Kinderbetreuung. Der Clou: Die Sitter, die sogenannten „Kükenhüter“, müssen dabei ein pädagogisches Studium, eine Erzieher-Ausbildung oder einen vergleichbaren Abschluss vorweisen beziehungsweise sich nachweislich in einer entsprechenden Ausbildung befinden. Damit beschreitet sitt.app neue Wege im Bereich Kinderbetreuung.

„Eine passende, zuverlässige und vertrauenswürdige Kinderbetreuung zu finden, stellt für viele Eltern eine ernstzunehmende Herausforderung dar, insbesondere für die, die keinen Kita-Platz erhalten oder schlichtweg, wenn die Kita wieder zu hat und die Familie nicht einspringen kann“, sagt Jonas Fuhr, Ideengeber des noch jungen Unternehmens, Grundschullehrer und selbst Vater.

Das Gründungsteam von sitt.app aus Mannheim mit Geschäftsführer Vincent Schrom, Carsten Huber, Dr. Lilli Leirich, Ideengeber Jonas Fuhr und Nicolai Fuhr (v.l.n.r.).
Das Gründungsteam von sitt.app aus Mannheim mit Geschäftsführer Vincent Schrom, Carsten Huber, Dr. Lilli Leirich, Ideengeber Jonas Fuhr und Nicolai Fuhr (v.l.n.r.). © sitt.app

„Ich war online selbst auf der Suche nach einem Babysitter für meinen damals anderthalbjährigen Sohn und habe die Schwierigkeiten, qualifizierte Betreuung zu finden, selbst erlebt. Das muss besser gehen, dachte ich! Deshalb habe ich sitt.app ins Leben gerufen.“

Kinderbetreuung 2.0 mit sitt.app – so finden Eltern den richtigen „Kükenhüter“

Die sitt.app-Suche funktioniert dabei einfach und transparent: Eltern können unkompliziert und mit gutem Gefühl den passenden „Kükenhüter“ aus einem geprüften Pool auswählen. sitt.app prüft und bestätigt dabei die Ausbildungszertifikate seiner Sitter und ermöglicht mit dem internen Auswahlprozess volle Transparenz für Eltern. Der Zugang ist ganz einfach: Man besucht die Plattform sitt.app, wählt ein passendes Abo und den passenden Kükenhüter.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Zu den Kunden von sitt.app zählen bereits, neben Eltern, auch Ausbildungsstätten, geplant sind auch Kommunen und soziale Träger. Interessierte Eltern und Sitter finden weitere Informationen auf www.sitt.app oder senden eine Mail an info@sitt.app. (pek mit PM)

Auch interessant

Kommentare