Schauspieler infiziert?

Samuel Koch unter Coronavirus-Verdacht – Auftritt in Mannheim abgesagt

Mannheim – Samuel Koch steht unter Verdacht, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben. Entfällt deswegen die Vorstellung „Steppenwolf“ im Nationaltheater Mannheim? 

  • Samuel Koch steht unter Coronavirus-Verdacht.
  • Wegen seiner schwachen Lunge ist eine Ansteckung mit den Coronavirus für ihn gefährlich.
  • Wegen der häuslichen Isolation von Samuel Koch entfällt eine Vorstellung im Nationaltheater Mannheim am 7. März.

Stuntman Samuel Koch verliert bei seiner Wette am 4. Dezember 2010 in der ZDF-Show „Wetten, dass...“ während eines Sprungs die Kontrolle und verletzt sich beim Sturz schwer – vierfacher Genickbruch! Seitdem ist er an einen Rollstuhl gefesselt. Doch er lässt sich von diesem Schicksalsschlag nicht unterkriegen und erfüllt sich einen anderen Traum: eine Karriere als Schauspieler. Im Jahr 2014 schließt er das Schauspiel-Studium an der HMTM in Hannover ab und arbeitet vier Jahre am Staatstheater Darmstadt. Dort spielt er unter anderem die Hauptrollen in „Faust“ und „Prinz vom Homburg“ und wird von „Theater heute“ als bester deutscher Nachwuchsschauspieler nominiert.  

Samuel Koch: Seit 2018/19 Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim  

Nach vier Jahren am Staatstheater Darmstadt schließt sich Samuel Koch ab der Spielzeit 2018/19 dem Ensemble im Nationaltheater Mannheim an. „Er kann extrem gut mit Text umgehen - es ist faszinierend, ihm zuzuhören und zuzusehen“, so Schauspielintendant Christian Holtzhauer über die Verpflichtung des Querschnittsgelähmten. 

In der aktuellen Spielzeit spielt Samuel Koch unter anderem in „Steppenwolf“, „der Würgeengel“ und „Warten auf Godot“ mit. 

Mannheim: Coronavirus-Verdacht – Samuel Koch in häuslicher Quarantäne 

Doch jetzt die Schock-Nachricht: Samuel Koch ist wegen einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus seit einer Woche in häuslicher Isolation. Von den Behörden werden bei einem Verdachtsfall 14 Tage vorgeschrieben. Bisher sei er negativ auf das Coronavirus getestet worden. Wie die Bild-Zeitung schreibt, hätte er auf vor einigen Tagen in Karlsruhe Kontakt mit einem an Corona erkrankten Mann gehabt. Genauer gesagt war er anlässlich des Willowcreek-Kongresses in Karlsruhe als Redner geladen und saß dem am Covid-19 Erkrankten beim Abendessen gegenüber. Der kirchliche Kongress mit mehr als 1.000 Besuchern wurde vorzeitig beendet. 

Samuel Koch im Fokus: Der Schauspieler beim Carl-Laemmle-Produzentenpreis im März 2019.

Die Besucher hätten jedoch keinen Kontakt mit den Rednern gehabt, also würde für sie keine Gefahr bestehen. Bei drei weiteren Teilnehmern des Abendessens sei der Coronavirus-Test positiv ausgefallen. Alle befänden sich in Quarantäne. 

Samuel Koch unter Coronavirus-Verdacht: Wie gefährlich ist der Erreger für ihn? 

Durch seine Querschnittslähmung hat Samuel Koch eine geschwächte Lunge, hatte deswegen auch schon mehrere Lungenentzündungen. Die Lungenkrankheit Covid-19 ist vor allem für Menschen mit Vorerkrankungen und einem schwachen Immunsystem gefährlich.

In Quarantäne ist Samuel Koch jedoch nicht allein, sein Assistent hat sich freiwillig mit ihm in Isolation begeben. Tägliche kommen auch Mitarbeiter des Gesundheitsamtes bei ihm vorbei, um nach ihm zu sehen. Kritisch sieht er die Panikmache rund um das Coronavirus und drückt dies in einem emotionalen Facebook-Post aus. 

Mannheim: Samuel Koch unter Coronavirus-Verdacht – Testergebnis liegt vor

Einige Tage muss der Schauspieler noch in Quarantäne verbringen und kann deswegen natürlich auch nicht arbeiten. Die Vorstellung „Steppenwolf“ am Nationaltheater Mannheim, in dem Samuel Koch mitspielt, fällt am Samstag (7. März) aus. Statt „Steppenwolf“ wird „Der Fluch der Tantaliden“, eine mythologische Rap-Oper von Dlé, aufgeführt. Die Anfangszeit bleibt 19:30 Uhr. Um 19 Uhr gibt es eine Einführung im Unteren Foyer. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, werden aber auch erstattet beziehungsweise auf Wunsch umgetauscht.

Wie Pressesprecher Maik Dessauer aus Anfrage erklärt, fällt die Vorstellung wegen der Isolation Kochs aus. Das Nationaltheater stehe seit Beginn der vorsorglich verordneten häuslichen Isolation am Freitag, 28. Februar in ständigem und engem Austausch mit Samuel Koch sowie dem Gesundheitsamt der Stadt Mannheim. Nachdem Samuel Koch am Dienstag, 3. März negativ auf das Coronavirus getestet wurde, gehen die Verantwortlichen davon aus, dass die Isolation wie vorgesehen am Dienstag, 10. März endet. „Es besteht und bestand somit zu keinem Zeitpunkt ein Risiko für unser Publikum und unsere Mitarbeiter, sich aufgrund der Situation von Samuel Koch mit dem Coronavirus anzustecken.“

kp

Rubriklistenbild: © picture alliance/Henning Kaiser/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare