1. Mannheim24
  2. Mannheim

Nach Sommerpause: Skatenight Mannheim geht in die nächste Runde

Erstellt:

Von: Josefine Lenz

Kommentare

Mannheim - Sie ist zurück! Nach der Sommerpause findet am Mittwoch endlich die Skatenight wieder statt. Wann es losgeht und wie die Strecke verläuft, erfährst Du hier:

Rollschuhe an, es geht wieder los! Am Mittwoch (7. September) startet die Skatenight in Mannheim. Ab 19 Uhr sammeln sich alle begeisterten Skater am Wasserturm – das Alter spielt dabei übrigens gar keine Rolle. Ob jung oder alt, jeder der Lust aufs Skaten hat, darf teilnehmen. „Eine Skatenight richtet sich an alle, die sicher auf Rollen stehen können“, heißt es in der Pressemitteilung der Veranstalter.

Skatenight in Mannheim: Los geht‘s um 19:30 Uhr - Helm wird empfohlen

Wie der Veranstalter hinweist, gibt es zwei Runden bei der Skatenight in Mannheim. Jede beträgt rund elf Kilometer. Eine Pause gibt‘s im Skatestadion der Rhein-Neckar Skater (An der Radrennbahn 16, Nähe Haltestelle Hochuferstraße). Wer es nicht bis 19:30 Uhr an den Wasserturm geschafft hat, kann gegen 20:30 Uhr hier einsteigen.

Teilnehmer, die zwischendrin auch mal eine Pause machen müssen, können einfach den Bus nehmen. Während der Skatenight fährt einer die ganze Zeit mit und kann jederzeit von den Skatern genutzt werden. Wer teilnehmen möchte, sollte ein Helm tragen. Der Kopfschutz ist zwar keine Pflicht, wird aber dringend empfohlen. Am Start können Helme kostenlos ausgeliehen werden. Die gesamte Veranstaltung ist im Übrigen kostenfrei.

Mannheim: Ausrollen und -rasten bei der Skatenight am 1. August!
Die Skatenight Mannheim findet seit mehreren Jahren statt © MANNHEIM24/PR-Video/Priebe

Skatenight in Mannheim: So verläuft die Strecke

Gefahren wird die Käfertal-Strecke, die trotz der vielen Baustellen in Mannheim noch gut skatebar ist. Es geht vom Unteren Luisenpark zur anderen Neckarseite am Aubuckel und schließlich weiter nach Käfertal zum Skatestadion. In der zweiten Runde geht es dann durch die Neckarstadt und über die Jungbuschbrücke wieder zurück zum Wasserturm.

„Teilnehmen kann jeder, der sicher auf Inlineskates oder Rollschuhen fahren kann. Auch wenn viele mit dabei sind – eng wird es selten. Denn jeder fährt sein eigenes Tempo. Auch Skateboards dürfen gern mit von der Partie sein, sollten sich aber im hinteren Teilnehmerfeld halten“, so der Veranstalter. Übrigens: Die Skatenight findet statt, solange die Straßen trocken sind. Wenn es also zu stark regnen, wird das Event ausfallen. (pm/jol)

Auch interessant

Kommentare