An Gesundheitseinrichtungen in Deutschland

Immun gegen Corona? Antikörper-Test von Roche wird ab Mai ausgeliefert

Roche hat einen Antikörper-Test im Kampf gegen das Coronavirus entwickelt. Dieser soll nun millionenfach in Deutschland ausgeliefert werden:

  • Im Kampf gegen das Coronavirus stellt das Pharmaunternehmen Roche einen Antikörper-Test her.
  • An den Standorten Mannheim und Penzberg werden die Tests hergestellt.
  • Im Mai werden Millionen Test in Deutschland ausgeliefert.

Update vom 4. Mai: Schon im Mai will Roche seinen neuen Antikörper-Test gegen das Coronavirus an Gesundheitseinrichtungen in Deutschland ausliefern. Das vereinbaren das Unternehmen und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Montag im oberbayrischen Penzberg. „Der neue Test ist eine wichtige neue Wegmarke im Kampf gegen das Virus", so Spahn. 

Im Mai sollen drei Millionen Test ausgeliefert werden, in den kommenden Monaten dann je fünf Millionen. „Antikörpertests helfen uns, zu wissen, wer eine Corona-Infektion schon durchgemacht hat. So gewinnen wir Erkenntnisse über das tatsächliche Ausbruchsgeschehen", sagt Spahn. Sobald gesicherte Erkenntnisse über eine mögliche Immunität nach durchgemachter Infektion vorlägen, würden die Tests noch größere Bedeutung gewinnen. 

Um die Kapazitäten der Produktion des neuen Antikörper-Tests auszuweiten, will Roche die Anlagen in Penzberg für rund 170 Millionen Euro ausbauen. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben eine Notfallgenehmigung der US-Gesundheitsbehörde FDA für den Test bekommen. Diese ist einem Sprecher zufolge für alle Länder gültig, die die CE-Kennzeichnung für Produkte akzeptieren. Das seien unter anderem alle Länder innerhalb der Europäischen Union. 

Mehr zum Corona-Thema: Ab dem 4. Mai erlaubt die neue Corona-Verordnung weitere Lockerungen. Was jetzt wieder erlaubt ist – und was diese Woche noch entschieden wird.

Immun gegen Coronavirus? Roche stellt Massentest her

Meldung vom 17. April: Die meisten Menschen, die sich mit dem Coronavirus infizieren, spüren milde oder sogar gar keine Symptome. Dennoch entwickeln sie im Laufe der nächsten 14 Tage Antikörper gegen Covid-19. Experten gehen davon aus, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass sich gesunde Patienten erneut mit dem Coronavirus anstecken können. Erfahrung mit anderen Coronaviren-Infektionen (SARS und MERS) deuten darauf hin, dass die Immunität gegen Covid-19 bis zu drei Jahren halten könne.

Allerdings dürfen sich bislang in Deutschland nicht alle Menschen, die Krankheitssymptome aufzeigen, auf das Coronavirus testen lassen. Bislang werden nur Personen getestet, die akute Symptome der Atemwege haben und Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Fall hatten oder in Pflege, Arztpraxis, Krankenhaus tätig sind oder zu einer Risikogruppe gehören. Damit aber mehr Menschen auf das Coronavirus getestet werden können, forschen weltweit Wissenschaftler an neuen Corona-Test – so auch der Schweizer Pharmakonzern Roche.

Roche produziert Massentest – Analyse von Coronavirus-Antikörper

Nicht nur aus epidemiologischer Sicht ist es wichtig zu wissen, wie stark sich das Coronavirus verbreitet, auch aus persönlichen Gründen hilft ein Coronavirus-Test weiter. So kann es unter anderem für Verkäufer, Pflegekräfte oder Ärzte eine Erleichterung darstellen, wenn sie wissen, dass sie Antikörper gegen Covid-19 entwickelt haben. 

Im Kampf gegen das Coronavirus hat nun Roche einen Massentest entwickelt. Bereits Mitte März hat das Pharmaunternehmen, das auch einen Sitz in Mannheim hat, einen Molekulartest auf den Markt gebracht. Mit diesem Test kann überprüft werden, ob sich eine Person mit dem Coronavirus infiziert hat. Der neue Test von Roche weist nun nach, ob ein Patient bereits Antikörper entwickelt hat.

Hier kannst Du die neuen Corona-Verordnungen von Baden-Württemberg und Hessen nachlesen. 

Roche entwickelt Coronavirus-Test – Innerhalb 24 Stunden liegt Ergebnis vor

Wie Severin Schwan, Roche-Vorstandsvorsitzende, gegenüber der FAZ verspricht, werde der Antikörper-Test Anfang Mai auf den Markt kommen. Der Test sei extrem verlässlich. Wie hoch die Treffgenauigkeit ist, möchte Schwan nicht verraten, man vermutet aber, dass sie oberhalb von 98 oder gar 99 Prozent liege. Roche habe tausende Patienten getestet und könne deshalb mit Sicherheit sagen, dass der Antikörper-Test zuverlässig sei. Außerdem habe der Coronavirus-Test den weiteren Vorteil, dass er mit vielen Antikörper-Testinstrumenten durchgeführt werden könne. 

Bis Ende Juni werden wir Tests in einem hohen zweistelligen Millionenvolumen anbieten können“, so Schwan. Dafür werde derzeit die Produktion der Tests in den Standorten Mannheim und Penzberg angekurbelt. Die Vorstandsvorsitze von Roche ist zuversichtlich, dass schon bald ganze Bevölkerungsgruppen getestet werden könne. Der Fokus soll dennoch zunächst auf Risikogruppen liegen. Das Testergebnis soll innerhalb eines Tages vorliegen. 

Roche ist nicht das einzige Unternehmen in Deutschland, das Coronavirus-Tests entwickelt. Unter anderem stellt Bosch einen Schnelltest her und die Tübinger Biotech-Firma CureVac forscht an einem Impfstoff.

Im Auftrag der Bundesregierung sollen das Unternehmen SAP und die Telekom eine Corona-App entwickeln. Diese soll helfen, die Pandemie einzudämmen. 

jol

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare