1. Mannheim24
  2. Mannheim

rnv: Aufatmen für Pendler – mehr Busse und Bahnen ab Montag

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Bahnen der rnv.
Die rnv passt ihren Fahrplan an. (Symbolfoto) © Uwe Anspach/dpa

Mannheim/Heidelberg/Ludwigshafen - Die rnv passt ihren Fahrplan über während des Lockdowns an. Pendler können sich nun wieder auf mehr Bahnen und Busse einstellen. 

Update vom 5. Januar: Alle Busse und Bahnen in Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg fahren ab 11. Januar tagsüber wieder nach dem an Schultagen geltenden Fahrplan. Eingeschränkt bleibt allerdings der Nachtverkehr. Bis kurz nach Mitternacht bestehen noch Fahrtmöglichkeiten aus den Stadtzentren in die jeweiligen Stadtteile und Vororte. Danach wird der Betrieb bis in die frühen Morgenstunden eingestellt.

Ab Montag öffnen auch die Mobilitätszentralen der rnv in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg wieder. Die rnv bittet ihre Kunden allerdings, nach Möglichkeit die verschiedenen kontaktlosen und vor allem digitalen Möglichkeiten zur individuellen Beratung und zum Ticketkauf zu nutzen.

rnv: Sonderfahrplan an Weihnachten

Update vom 21. Dezember: Ab Donnerstag, 24. Dezember, etwa 15 Uhr, bis einschließlich Sonntag, 27. Dezember, verkehren die Busse und Bahnen der rnv über die Weihnachtsfeiertage nach Sonntagsfahrplan, allerdings ohne durchgehenden Nachtverkehr. Ab Montag, 28. Dezember, gilt dann bis mindestens Sonntag, 10. Januar 2021, ein reduzierter Sonderfahrplan. Grundsätzlich gilt in Ludwigshafen und Mannheim, dass die Bahnen wie an Sonntagen und die Busse nach einem erweiterten Samstagsfahrplan fahren. In Heidelberg fahren die Bahnen montags bis samstags im 20-Minuten-Takt und an Sonntagen nach dem regulären Sonntagsfahrplan. 

Für die Busse im Heidelberger Verkehrsgebiet gilt ein gesonderter Fahrplan, der sich am Samstagsfahrplan orientiert. Unabhängig vom Wochentag entfallen im gesamten rnv-Verkehrsgebiet die Nachtverkehre größtenteils. Zudem entfallen sämtliche Schulbusfahrten sowie Zusatzfahren im Schülerverkehr. Darüber hinaus gelten folgende Besonderheiten:

Ludwigshafen: So fahren Bus und Bahn bis zum 10. Januar

rnv-Fahrplan in Ludwigshafen: Abweichungen/Ergänzungen bei den Buslinien

Mannheim: Fahrplan für Bus und Bahn an Weihnachten und während des Lockdowns

Stadtbahnverkehr in Mannheim: Von untenstehenden Ausnahmen abgesehen, verkehren die Stadtbahnen in Mannheim überwiegend nach Sonntagsfahrplan, also im 20-Minuten-Takt. Darüber hinaus gelten folgende Besonderheiten: 

rnv-Fahrplan an Weihnachten und während des Lockdowns in Heidelberg:

Die Straßenbahnlinien 22, 23, 24 und 26 Fahren montags bis samstags im 20-Minuten-Takt. An Sonntagen fahren diese Linien nach dem regulären Sonntagsfahrplan. Die Fahrten der Linie 24 von und nach Schriesheim fahren nachmittags jeweils 10 Minuten später als üblich ab. Die Linie 21 wird vorübergehend eingestellt. 

Heidelberg: So fahren die Busse an Weihnachten und während des Lockdowns

rnv: Massive Änderungen im Fahrplan – das müssen Pendler beachten

Update vom 18. Dezember: „Wir haben zusammen mit den Verkehrsunternehmen und den Aufgabenträgern versucht, die Einschränkungen in den Fahrplänen mit Augenmaß umzusetzen. Wichtig war uns dabei, den Fahrgästen, die darauf angewiesen sind, mit Bus und Bahn zur Arbeit zu fahren, weiterhin ein sicheres und zuverlässiges Mobilitätsangebot zu bieten“, erklärt VRN-Geschäftsführer Volkhard Malik. Im Bereich des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar wird es im Busverkehr bereits ab heute zu Einschränkungen im Abend- und Spätverkehr kommen.

rnv-Fahrplan: Änderungen für Baden-Württemberg

Baden-Württemberg: Die Busse und Bahnen der rnv fahren ab dem 24. Dezember in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen wie an Sonntagen. Nachtbusse und der Schulverkehr entfallen. Die BRN Busverkehr Rhein-Neckar GmbH und die Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG schrenken schon ab heute im Rhein-Neckar-Kreis den Busverkehr an Abenden und nachts ein.

Im Neckar-Odenwald-Kreis und im Main-Tauber-Kreis wird der gesamte Busverkehr ab dem 21. Dezember auf den Ferienfahrplan umgestellt. Am gleichen Tag entfällt auch der Rufbusverkehr der PalatinaBus in Sinsheim Nord im Verlauf der Linien 796 und 797. Alle Umstellungen gelten voraussichtlich bis zum 10. Januar 2021.

rnv-Fahrplan: Änderungen für Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz: Ab dem 21. Dezember gilt der Ferienfahrplan. Zudem entfallen alle Bus - und Bahnfahrten ab 23 Uhr. Zum offiziellen Schulbeginn am 4. Januar 2021 wird in vielen Bereichen (Ausnahme bilden die Stadtverkehre in Kaiserslautern und Pirmasens) wieder nach dem regulären Schulfahrplan gefahren – außer in der Nacht. In Kaiserslautern wird bereits seit dem 16. Dezember nach dem Ferienfahrplan gefahren.

Ab dem 28. Dezember wird dann auf den Samstagsfahrplan umgestellt und Nachtbusse entfallen. Im Bereich der Kreisverwaltung Südwestpfalz sind die Ruftaxiangebote seit 02. November 2020 zwischen 21:00 Uhr bis 03:00 Uhr eingestellt. Betroffen sind hier die Linien 2551, 2552, 2553, 2555, 2556, 2561, 2562, 2563, 2571, 2575, 2576, 2577, 2581, 2582, 2585, 2586, 2587, 2590, 2591, 2592, 2593, 2594, 2595, 2596.

rnv-Fahrplan: Änderungen für Südhessen

Hessen/Kreis Bergstraße: Im Kreis Bergstraße wird ab 19. Dezember bis zum 10. Januar 2021 im Busverkehr der Ferienfahrplan angeboten. Ab heute Abend wird es bereits Einschränkungen im täglichen Spätverkehr und am Wochenende geben. Auf allen Linien wird täglich spätestens ab 23 Uhr der Betrieb eingestellt. Zusätzliche Spätfahrten, die nur an Freitag- und Samstagabenden angeboten werden, werden komplett eingestellt.

Die letzten Abfahrten aus den Städten Alsbach, Bensheim, Heppenheim und Weinheim erfolgen gegen 22 Uhr (Linien 646, 665, 667, 669, 681, 683, 684). Aus Viernheim und Worms finden die letzten Abfahrten gegen 21.30 Uhr statt (Linie 644), aus Hirschhorn bereits um 20.56 Uhr (Linie 685)

Ruftaxi: Das Ruftaxi-Angebot im VRN stellt gerade bei den aktuellen Fahrplaneinschränkungen insbesondere in den Landkreisen Kusel, Neckar-Odenwald und Main-Tauber ein Grundangebot sicher.

rnv-Fahrplan: Lockdown-Änderungen ab dem 24. Dezember – das kommt auf Pendler zu

Erstmeldung vom 17. Dezember: Weihnachten und Silvester stehen vor der Tür und die rnv nutzt die Zeit zwischen den Jahren, um mit ihren Bussen und Bahnen etwas kürzerzutreten. Schließlich nimmt die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel über die Feiertage ab, da weniger Menschen zur Arbeit oder Schule pendeln müssen. Doch 2020 gibt es noch einen anderen Grund: den harten Lockdown. In ganz Deutschland müssen wegen des Coronavirus Läden und Schulen schließen. Zudem wird mehr Wert auf Home-Office gelegt. Aufgrund einer Ausgangssperre dürfen in Baden-Württemberg nachts sogar nur Personen unterwegs sein, die einen triftigen Grund dafür haben.

NameRhein-Neckar-Verkehr
Gründung2004
Mitarbeiter2.100
Busse60
Buslinien560,6 Kilometer

Mannheim/Heidelberg/Ludwigshafen: rnv passt Fahrplan an

Aus diesen Gründen passt die rnv ihren Fahrplan an und fährt ab Donnerstag (24. Dezember) um 15 Uhr ihr Angebot zurück. Ab dem 28. Dezember tritt dann der neue Plan in Kraft – und der hat es in sich. „Grundsätzlich gilt in Ludwigshafen und Mannheim, dass die Bahnen wie an Sonntagen und die Busse wie Samstagen fahren werden. In Heidelberg fahren Busse und Bahnen montags bis samstags im 20 Minutentakt und an Sonntagen nach dem regulären Sonntagsfahrplan“, heißt es auf der Internetseite der rnv.

Aufgrund der Schulschließungen fällt zudem der gesamte Schulverkehr aus. In den Nächten wird ebenfalls der Verkehr stark eingeschränkt. Genauere Details zu dem Vorhaben werden erst ab dem 18. Dezember bekannt gegeben, weil sie sich aktuell noch in Planung befinden. Damit Angestellte noch zu ihrem Arbeitsplatz kommen, wird es aber noch Fahrten ab 4 Uhr und bis 0 Uhr geben. Die rnv prüft außerdem noch zusammen mit der BASF, welche zusätzlichen Fahrten organisiert werden müssen.

Mannheim/Heidelberg/Ludwigshafen: Mobilitätszentren der rnv geschlossen

Der Lockdown hat auch Auswirkungen auf die Mobilitätszentren der rnv. Diese bleiben ab Samstag (19. Dezember) geschlossen. Bei Fragen kann der rnv-Kundenservice unter der Nummer 06214654444 angerufen werden. Die Erreichbarkeit wird dann bis 17:30 Uhr verlängert. Wie lange der neue Fahrplan gelten wird, ist noch unklar. Sollte der Lockdown aber am 10. Januar enden, die nächtliche Ausgangssperre abgeschafft und die Schulen wieder geöffnet werden, müsste er noch einmal überarbeitet werden. (dh)

Auch interessant

Kommentare