1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle – Täter droht mit Pistole

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Mannheim - Ein unbekannter Täter überfällt mitten in der Nacht die Tankstelle in der Schwetzingerstadt. Wieder trifft es die Shell in der Seckenheimer Straße:

Riesen-Schreck für den Kassierer einer Tankstelle in Mannheim. Am frühen Donnerstagmorgen (23. Juni) ist eine Tankstelle in der Schwetzingerstadt überfallen worden. Dabei hat ein Mann eine bislang unbekannte Menge Bargeld erbeutet. Und wieder hat es ein bewaffneter Räuber auf die Shell in der Seckenheimer Straße abgesehen.

Stadtteil\t\tMannheim-Schwetzingerstadt
Einwohnerzahl22.385 (31. Dez. 2015)
Fläche4,41 km²
Bevölkerungsdichte5.076 Einwohner/km²

Mannheim: Mit Messer und Pistole – Unbekannter überfällt Tankstelle

Ein männlicher Täter hat gegen 2:30 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle betreten und den Kassierer zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, bedroht der mit einer weißen Sturmhaube vermummte Mann den Kassierer mit einem Messer, wie das zuständige Polizeipräsidium Mannheim mitteilt.

Doch nicht nur das: Er hat gegenüber dem eingeschüchterten Kassierer angegeben, zudem auch eine Pistole mitzuführen. Daraufhin hat der Shell-Beschäftigte dem Täter einen bislang unbekannten Geldbetrag ausgehändigt. Mit seiner Beute macht sich der Räuber in Richtung Innenstadt aus dem Staub und verschwand im Dunkel der Nacht.

Die Shell-Tankstelle in Mannheim-Schwetzingerstadt wurde von einem bewaffneten Täter überfallen. (Archivfoto)
Die Shell-Tankstelle in Mannheim-Schwetzingerstadt wurde von einem bewaffneten Täter überfallen. (Archivfoto) © MANNHEIM24/Peter Kiefer

Bewaffneter Überfall auf Shell-Tankstelle in Mannheim – die Täterbeschreibung

Der Täter wird von dem überfallenen Kassierer wie folgt beschrieben:

Nach Überfall auf Tanke in Mannheim-Schwetzingerstadt – Polizei sucht Zeugen

Aktuell fahndet die Polizei mit starken Kräften nach dem Täter. Der Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Eventuelle Zeugen, die sachdienliche Angaben zur oben beschriebenen Tat machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621/174-4444 mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare