24-Stunden-Blitzmarathon

'Hilfssheriffs' melden 572 Aufregerstellen

+

Zum zweiten bundesweiten Blitzmarathon in der Metropolregion Rhein-Neckar meldet die Polizei eine überwältigende Bürgerbeteiligung. Ganze 572 B(R)ennpunkte wurden zur Kontrolle vorgeschlagen - fast doppelt so viele wie noch im Jahr zuvor.

Am 18./19. September findet der zweite bundesweite Blitzmarathon statt (MANNHEIM24 berichtete).

Sage und schreibe 572 Bürger aus Mannheim, Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis nutzten vorab die Möglichkeit, online Aufregerstellen für mögliche Kontrollen vorzuschlagen - im Vorjahr waren es "lediglich" 311.

Aktuell wertet die Polizei die Daten aus. Vor Beginn des 24-Stunden-Blitzmarathons werden dann die festgelegten Kontrollstellen im Netz bekannt geben.

Bürgerinnen und Bürger, deren gemeldete "Aufregerstelle" beim Blitzmarathon berücksichtigt werden konnten, werden informiert und eingeladen, an "ihrer" gemeldeten Kontrolle teilzunehmen.

Im Gebiet des Mannheimer Polizeipräsidiums kamen im Jahr 2013 18 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben – in fünf Fällen war eine überhöhte Geschwindigkeit die Unfallursache. Außerdem wurden 125 Menschen bei Geschiwndigkeitsunfällen schwer verletzt. Mit der Aktion soll die Gefahr des Rasens ins öffentliche Bewusstsein gerückt werden.

rob

Fotos: Mittelalterlicher Jahrmarkt 2017

Fotos: Mittelalterlicher Jahrmarkt 2017

Die Baustelle auf den Planken

Die Baustelle auf den Planken

Fotos: Sechs Verletzte bei Unfall auf Seckenheimer Landstraße

Fotos: Sechs Verletzte bei Unfall auf Seckenheimer Landstraße

Kommentare