1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Benz-Raser flüchtet – lebensgefährliche Verfolgungsjagd durch vier Stadtteile

Erstellt:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Mannheim - Filmreife Verfolgungsjagd quer durch die Quadratestadt! Ein Benz-Fahrer (39) rast vor einer Polizeikontrolle davon. Was er alles auf dem Kerbholz hat:

Die waghalsige Flucht vor einer Polizeikontrolle hat am frühen Mittwochmorgen (20. April) in Mannheim einige Menschenleben akut in Gefahr gebracht. Die Verfolgungsjagd eines 39-jährigen Benz-Fahrers gegen 3:40 Uhr führte kilometerweit durch vier Stadtteile und endete schließlich in Neckarau.

StadtMannheim
BundeslandBaden-Württemberg
Einwohnerzahl309.721 (Stand: 31. Dezember 2020)
OberbürgermeisterDr. Peter Kurz (SPD)

Mannheim: Polizei verfolgt 39-jährigen Raser durch vier Stadtteile

Eigentlich wollte eine Polizeistreife nur einen Mercedes-Fahrer in der Neckarstadt kontrollieren, der mit seinem Auto auf der Mittelstraße unterwegs war. Doch beim Anblick der Polizei hat der 39-Jährige plötzlich Vollgas gegeben, um sich der Kontrolle zu entziehen – er wird schon wissen warum, wie sich später rausstellen sollte.

Mit hoher Geschwindigkeit und gefährlich rücksichtsloser Fahrweise bretterte der Benz-Fahrer davon. Die Beamten folgten dem Fahrzeug durch zahlreiche Straßen der Neckarstadt, Innenstadt und Oststadt, bevor das Fahrzeug schließlich wenige Minuten später in der Angelstraße im Stadtteil Neckarau gestoppt werden konnte.

Bei Verfolgungsfahrt – Streifenwagen landet in Straßenbahngleisen

Während seiner Flucht fuhr der 39-Jährige teils entgegen der Fahrtrichtung durch Straßen, missachtete mehrere rote Ampeln und gefährdete zahlreiche Verkehrsteilnehmer. In der Friedrichstraße konnte eine Polizeistreife nur durch ein Ausweich- und Bremsmanöver eine Kollision vermeiden, wie das Polizeipräsidium Mannheim mitteilt.

Weniger Glück hatten Kollegen: Ein weiteres Streifenfahrzeug geriet in der Neckarauer Straße beim Versuch, das Fahrzeug zu stoppen, in den Gleisbereich der Straßenbahn, wo es mit erheblichem Schaden liegengeblieben ist und nicht mehr fahrbereit war. Der Wagen musste anschließend abgeschleppt werden.

Mannheim: Polizei stoppt Raser – die lange Liste seiner Delikte

Bei der Kontrolle waren schnell die Gründe für die Flucht des Benz-Fahrers klar: Er hatte keine Fahrerlaubnis und stand unter Drogen. Die an dem Benz angebrachten Kennzeichen waren gestohlen und das Auto selbst war einige Tage zuvor stillgelegt worden. Zudem bestand auch keinerlei Versicherungsschutz. Bei der Durchsuchung des Mercedes stießen die Beamten auf eine Schreckschusswaffe sowie einen Benzinkanister und einen Schlauch.

Gegen den Mann wird nun wegen Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen, der Straßenverkehrsgefährdung, Fahrens unter Drogeneinflusses und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Weiterhin steht er im Verdacht des Drogenbesitzes, des Verstoßes gegen das Waffengesetz, der Urkundenfälschung sowie des Diebstahls und Benzindiebstahls.

Rabiater Autofahrer gefährdet Verkehrsteilnehmer – Polizei sucht Geschädigte

Doch damit nicht genug: Außerdem sieht er Anzeigen wegen Zuwiderhandlungen gegen das Pflichtversicherungsgesetz, gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und der Abgabenordnung entgegen. Da der Mann zur Festnahme ausgeschrieben war, wurde er letztendlich in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Da durch die rücksichtslose Fahrweise des 39-Jährigen zahlreiche Verkehrsteilnehmer, insbesondere durch das Missachten des Rotlichts an mehreren Ampeln, gefährdet wurden, bittet die Polizei, weitere Geschädigte, sich unter der Telefonnummer 0621/3301-0 beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt zu melden. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare