1. Mannheim24
  2. Mannheim

Obdachloser (37) in Mannheim getötet – das ist die Todesursache

Erstellt:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Mannheim - Nach dem gewaltsamen Tod eines Obdachlosen (37) in der Innenstadt steht jetzt die Todesursache fest. Was das Obduktionsergebnis über die Schreckenstat aussagt:

Der brutale Tod eines Obdachlosen mitten in Mannheim hat die Menschen über die Stadtgrenze hinaus schockiert! Der 37-jährige Mann ohne festen Wohnsitz ist am 10. Dezember 2022 leblos im Bereich des Unterstands am Cahn-Garnier-Ufer/Hans-Böckler-Platz aufgefunden worden. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von einem Gewaltverbrechen aus, dem der Mann zum Opfer gefallen ist.

Innerlich verblutet! Obdachloser (37) in Mannheim nach stumpfer Gewalt gestorben

Bereits wenige Tage nach der Schreckenstat ist ein Verdächtiger (25) am Kölner Hauptbahnhof festgenommen worden – ein Erfolg der inzwischen aufgelösten 59-köpfigen Soko „Areal“. Gegen den 25-Jährigen, der ebenfalls obdachlos ist, besteht dringender Tatverdacht, für den Tod des 37-Jährigen verantwortlich zu sein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde Haftbefehl wegen Körperverletzung mit Todesfolge gegen ihn erlassen – seitdem sitzt er in U-Haft und schweigt zu den schlimmen Vorwürfen.

Jetzt steht fest, woran Marián K., genannt „Mario“ letztendlich gestorben ist. Laut Obduktionsergebnis ist der 37-jährige Slowake, der auf Rollstuhl bzw. Gehhilfe angewiesen war, aufgrund inneren Verblutens nach großer Gewalteinwirkung von außen gestorben, wie der SWR unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Mannheim berichtet.

Mit Plakaten sucht die Polizei Mannheim nun nach Zeugen im Fall des getöteten „Mario“ K. (Fotomontage)
Mit Plakaten sucht die Polizei nun nach Zeugen im Fall des getöteten „Mario“ K. (Fotomontage) © PR-Video/R. Priebe/Polizei Mannheim

Obdachloser (37) in Mannheim getötet – Tathergang noch immer unklar

Die genauen Umstände seines Todes sprich der Tathergang ist dagegen noch immer unklar, weshalb die Ermittler weiterhin auf Zeugenhinweise hoffen. Hinweise unter der Telefonnummer 0621/174-4444 an das zuständige Polizeipräsidium Mannheim, per Notruf 110 oder an jede andere Polizeidienststelle. 

Man gehe jedoch von stumpfer Gewalteinwirkung aus – sprich mehreren Schlägen und Tritten. Möglicherweise habe der Täter zusätzlich mit einem Gegenstand auf sein Opfer eingeprügelt, der jedoch nicht gefunden werden konnte, so der SWR.

Nach Tötungsdelikt unter Obdachlosen: Stadt Mannheim räumt Unterstand

Doch der schreckliche Todesfall hat außer dem Verlust eines Kumpels für die Obdachlosen in Mannheim noch ganz andere Folgen: Der von der Stadt extra vor Jahren eingerichtete Unterstand am Cahn-Garnier-Ufer ist nach dem tragischen Zwischenfall bzw. dem Fund der Leiche geräumt worden.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Eine Caritas-Streetworkerin rechnet gegenüber dem SWR jedoch damit, dass der rege genutzte Obdachlosen-Treffpunkt den Bedürftigen mittelfristig wieder als Aufenthaltsort speziell bei schlechten Witterungsverhältnissen zur Verfügung gestellt wird. Bis dahin haben viele Wohnsitzlose bei winterlichen Temperaturen einen warmen Schlafplatz in anderem Unterkünften gefunden. (pek)

Auch interessant

Kommentare