Bagger schlitzt Straßenbahn auf

12 Verletzte bei Tram-Unfall!

+
Vier Fahrgäste wurden durch umherfliegende Glassplitter verletzt.

Neckarstadt-Ost - Bei einem Unfall zwischen einer Straßenbahn und einem Bagger werden mehrere Menschen am Montagmittag verletzt. Die Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Stadtmitte muss eine Stunde gesperrt werden.

Zwölf Verletzte nach einem Tram-Unfall auf der Friedrich-Ebert-Straße!

Offenbar führte ein Bagger gerade Arbeiten im Gleisbereich durch, als eine Straßenbahn der Linien 5 auf Höhe der Haltestelle „Exerzierplatz“ die Baustelle passierte und sich dabei eine Wagenseite aufschlitzte.

Friedrich-Ebert-Straße nach Tram-Unfall gesperrt

Vier Fahrgäste wurden durch umherfliegende Glassplitter mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in eine Augenklinik eingeliefert. Sieben weitere Fahrgäste zogen sich Prellungen zu. Der Fahrer der Straßenbahn erlitt einen Schock.

Die Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Stadtmitte musste für rund eine Stunde voll gesperrt werden, der Schienenverkehr war für knapp 90 Minuten blockiert.

Der Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

pol/rob

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Mit Drogen-Cocktail in Tasche erwischt! Dealerin im Knast

Mit Drogen-Cocktail in Tasche erwischt! Dealerin im Knast

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Nach illegalem Rennen auf A659: Polizei sperrt Autobahn um Unfall zu rekonstruieren

Nach illegalem Rennen auf A659: Polizei sperrt Autobahn um Unfall zu rekonstruieren

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder im Knast verprügelt 

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder im Knast verprügelt 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.