+
Prozessauftakt gegen einen Messerstecher in Mannheim (Symbolbild).

Angeblich zu betrunken...

Messerstecher (48) 'vergisst' Bluttat!

  • schließen

Mannheim - Ein 48-jähriger wird beim Ladendiebstahl einer Whiskeyflasche erwischt. Als das Personal die Polizei ruft, sticht er wild um sich. Jetzt steht er wegen versuchten Mordes vor Gericht.

Prozessauftakt gegen einen 48-Jährigen vor dem Landgericht am heutigen Dienstag.

Der Angeklagte soll auf einen Angestellten eines Mannheimer Supermarkts eingestochen haben, nachdem der ihn beim Diebstahl einer Flasche Whiskey erwischte.

Der Vorwurf unter anderem: Versuchter Mord!

Zwar hatte der ertappte Dieb laut Staatsanwaltschaft die erbeutete Flasche wieder herausgerückt, als der Supermarkt-Mitarbeiter im Büro jedoch die Polizei alarmierte, sei der Täter ausgerastet.

Er zückt ein Messer, sticht wahllos auf sein Opfer ein.

Vor Gericht behauptete der Messerstecher jetzt dreist, er habe am Vorabend der Bluttat so viel getrunken, dass er sich an nichts mehr erinnern könne.

Das Gericht meldete jedoch seine Zweifel daran an...

dpa/pek

Mehr zum Thema

Neuer „love me cakes"-Laden eröffnet in Schwetzinger Vorstadt

Neuer „love me cakes"-Laden eröffnet in Schwetzinger Vorstadt

Ab auf die Piste: Snowboarden in der City

Ab auf die Piste: Snowboarden in der City

Impressionen von den Winterlichtern 2017

Impressionen von den Winterlichtern 2017

Kommentare