1. Mannheim24
  2. Mannheim

„Alle unter einer Decke“: Jörg Kachelmann wettert nach tödlichem Einsatz in Mannheim gegen Polizei

Erstellt:

Von: Marten Kopf

Kommentare

Mannheim - Es war ein Fall, der die Quadratestadt erschütterte. Die Kritik an der Aufarbeitung des tödlichen Polizei-Einsatzes am Marktplatz reißt nicht ab – und erhält jetzt prominente Unterstützung.

Nach dem Polizei-Einsatz auf dem Marktplatz in Mannheim, der Anfang Mai für einen 47-jährigen Patienten des nahegelegenen Zentralinstituts für seelische Gesundheit (ZI) tödlich endet, reißt die Kritik am Vorgehen der Behörden bei der Aufarbeitung des Falls nicht ab. Zu den Kritikern gesellt sich nun auch prominente Unterstützung. Auftritt des Wettermoderators Jörg Kachelmann.

Tödlicher Einsatz am Mannheimer Marktplatz: „Alle unter einer Decke“

Sicher, Kachelmann hat seine ganz eigenen – unschönen – Erfahrungen mit der Mannheimer Justiz gemacht. Die hiesige Staatsanwaltschaft hatte ihm einst die Vergewaltigung einer Geliebten vorgeworfen, dazu schwere Körperverletzung. Der „Kachelmann-Prozess“ hatte seinerzeit bundesweit für Aufsehen gesorgt. Am Ende sprach ihn das Landgericht in allen Punkten frei. Über zehn Jahre ist das mittlerweile her.

So recht verwunden scheint er die Anschuldigungen nicht zu haben und ein bisschen kann man das durchaus auch verstehen. Trotzdem wiegt der Vorwurf doch einigermaßen schwer, wenn er da am 9. Dezember via Twitter schreibt, es sei „gute alte Tradition“ der Mannheimer Polizei, „TäterInnen laufen zu lassen und selber Opfer zu produzieren“ – und der Behörde damit faktisch systematisches Vorgehen unterstellt.

Mannheim: 47-Jähriger stirbt bei Polizei-Einsatz mitten in der Innenstadt

Zur Erinnerung: Am Rande des viel belebten Marktplatzes mitten in der Mannheimer Innenstadt kollabiert am Montag, den 2. Mai 2022, ein 47-jähriger ZI-Patient, während zwei Polizisten versuchen, ihn festzunehmen. Er muss reanimiert werden, verstirbt aber wenig später in einer nahegelegenen Klinik. Schon wenige Stunden nach dem Vorfall versammeln sich zahlreiche Menschen auf dem Marktplatz, um gegen Polizeigewalt zu demonstrieren.

Auslöser ist vor allem ein Video, das ebenfalls schon am Montag im Netz kursiert und zeigt, wie einer der Polizisten dem am Boden Liegenden offensichtlich mehrfach mit der Faust ins Gesicht schlägt. Die Aufnahmen zeigen das Gesicht des Mannes anschließend blutüberströmt.

Ermittlungen nach tödlichem Polizei-Einsatz: Staatsanwaltschaft Mannheim erhebt Anklage

Das Landeskriminalamt übernimmt die Ermittlungen gegen die beiden Beamten, die Staatsanwaltschaft erhebt im Dezember schlussendlich Anklage beim Landgericht Mannheim gegen den Oberkommissar und den Polizeihauptmeister. Dem hauptbeschuldigten Kommissar wird Körperverletzung mit Todesfolge in Tateinheit mit versuchter gefährlicher Körperverletzung im Amt vorgeworfen, dem Polizeihauptmeister fahrlässige Tötung durch Unterlassen.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Es ist also nicht so, als würde systematisch vertuscht oder unter den Teppich gekehrt. Auch wenn man über das Vorgehen während der Ermittlungen sicher diskutieren kann. Zwar ist zumindest einer der beiden Beamten inzwischen wieder im Dienst – und das ist es wohl auch, woran Kachelmann sich hauptsächlich zu stören scheint –, nichtsdestotrotz wird sich der Mann vor einem ordentlichen Gericht verantworten müssen. (mko)

Auch interessant

Kommentare