Gefährlicher Eingriff in den Luftverkehr

Pilot von Laserpointer geblendet

+

Mannheim/Schriesheim - Der Pilot will gerade landen, als er plötzlich geblendet wird. Jetzt sucht die Polizei nach den Tätern, die sich vermutlich einen gefährlich Spaß erlaubt haben. 

Der Pilot war gerade im Begriff auf dem Flugplatz Mannheim zu landen, als er plötzlich von dem Strahl eines Laserpointers geblendet wurde.

Die Linienmaschine war aus Berlin-Tegel kommend auf dem Weg zum Mannheimer Flugplatz. Auf Höhe der Stadt Schriesheim kam es zu dem Zwischenfall. 

Gegen 20:20 Uhr verständigte ein Bediensteter des Towers Mannheim die Polizei und meldete das Problem. Ein Suchtrupp durchkämmte das gesamte Gebiet rund um Schriesheim. Ein Verdächtiger konnte jedoch nicht ausfindig gemacht werden. 

Der Vorfall ereignete sich bereits am Mittwoch, den 15. Oktober. Da der Täter noch immer nicht gefasst werden konnte, hofft die Polizei nun auf Zeugenaussagen. 

Hinweise können der Polizei unter der Telefonnummer 06201/10030 oder 0621/31880142 gemeldet werden. 

Hinweis: Laser können in Einzelfällen die Netzhaut kurzfristig oder bleibend schädigen und die Sehfähigkeit beeinträchtigen. Eine absichtliche Blendung zieht strafrechtliche Folgen nach sich.

pol/mk 

Meistgelesen

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Neckarstadt: Mann (50) von mehreren Jugendlichen zusammengeschlagen

Neckarstadt: Mann (50) von mehreren Jugendlichen zusammengeschlagen

Ja, wo isser denn?! Blitzer auf A656 plötzlich verschwunden!

Ja, wo isser denn?! Blitzer auf A656 plötzlich verschwunden!

Nach illegalem Rennen auf A659: Polizei sperrt Autobahn um Unfall zu rekonstruieren

Nach illegalem Rennen auf A659: Polizei sperrt Autobahn um Unfall zu rekonstruieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.