U-Haft

Haftbefehl gegen mutmaßlichen Enkeltrick-Betrüger

+
Symbolfoto

Mannheim/Frankfurt - Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde Haftbefehl gegen einen 29-jährigen Mann erlassen. Per Enkeltrick soll er eine 67-Jährige um 15.000 Euro betrogen haben.

Weil er unter dringendem Tatverdacht steht, unter Mitwirkung mindestens eines weiteren unbekannten Täters eine Frau (67) aus Mann in betrügerischer Absicht getäuscht zu haben, wurde nun Haftbefehl gegen einen 29-jährigen Mann erlassen.

Bereits am Donnerstag, 14. Mai 2015, soll sich der Mittäter als Enkel der Frau ausgegeben haben und dem Opfer per Telefon vorgetäuscht haben, dass er Geld brauche. Die 67-Jährige überwies daraufhin 15.000 Euro auf das angegeben Konto – ein Juwelier am Frankfurter Flughafen.

Zeitglcih bestellte der Anrufer bei besagtem Juwelier eine Uhr im gleichen Wert  und kündigte die Zahlung per Überweisung und die Abholung am Mittwoch, 20. Mai 2015, durch seinen Sohn an.

Bei dem vermeintlichen Sohn handelt es sich um den 29-jährigen Festgenommenen. Bis zum Zeitpunkt der Abholung verständigte die Geschädigte, die den Betrug erahnte, die Polizei, die in Abstimmung mit dem Juwelier auf den Mann wartete. 

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminalkommissariats Mannheim, insbesondere zur Tatbeteiligung des 29-Jährigen und zu den Mittätern, dauern an.

pol/rob

Mehr zum Thema

Diese Bilder werden im MANNHEIM24-Kalender zu sehen sein!

Diese Bilder werden im MANNHEIM24-Kalender zu sehen sein!

Fotos: Kunsthalle Mannheim eröffnet feierlich

Fotos: Kunsthalle Mannheim eröffnet feierlich

Feuerteufel unterwegs?: Gartenhaus „In der Aue“ abgebrannt

Feuerteufel unterwegs?: Gartenhaus „In der Aue“ abgebrannt

Kommentare