1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim/Berlin: Mutter von MdB Nikolas Löbel crasht Debatte im Bundestag

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Der Mannheimer CDU-Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel (34) mit seiner Mutter Monika. (Archiv)
Der Mannheimer CDU-Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel (34) mit seiner Mutter Monika. (Archiv) © Tobias Koch/MANNHEIM24/Peter Kiefer

Mannheim/Berlin: Riesen-Gelächter im Bundestag nach einem Rede-Duell zwischen Vizepräsidentin Claudia Roth und MdB Nikolas Löbel (CDU). Was seine Mutter damit zu tun hat:

Ernste Debatte am späten Donnerstagabend (11. Februar) im Deutschen Bundestag. Thema: Die Friedensbemühungen im Jemen. Einer der Redner: Der Mannheimer Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel (34, CDU), Mitglied im Auswärtigen Ausschuss. Doch urplötzlich ist es unerwartet lustig geworden im weiten Rund des Berliner Reichstags.

Als Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth (65, Grüne) um 21:49 Uhr fälschlicherweise „Nikolaus Löbel“ aufruft, um als Nächster ans Rednerpult zu kommen, wird sie sofort aus dem Hintergrund korrigiert und berichtigt: „Nicht Nikolaus, sondern Nikolas – Entschuldigung! Nikolas Löbel, bitte.

Der Mannheimer Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel (34, CDU) spricht im Deutschen Bundestag.
Der Mannheimer Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel (34, CDU) spricht im Deutschen Bundestag. © Tobias Koch

Doch der gebürtige Mannheimer, seit 2017 mit Direktmandat im Deutschen Bundestag, nimmt‘s mit Humor: „Frau Präsidentin, der Versprecher ist Ihnen vollkommen verziehen, solange meine Mutter es nicht gehört hat – sie wäre viel, viel saurer auf Sie als ich. Liebe Kolleginnen und Kollegen...

Dann unterbricht ihn Claudia Roth, entschuldigt sie sich für den Fauxpas: „Entschuldigen Sie bitte von ganzem Herzen, aber hier hat jemand dermaßen schlecht geschrieben – da wäre jetzt meine Mutter, die war nämlich Lehrerin, ziemlich sauer.

Großes Gelächter im altehrwürdigen Reichstagsgebäude.

Als die hinter dem Rednerpult sitzende Claudia Roth ihr Mikrofon erneut einschalten will, um darauf zu antworten, versagt plötzlich die Technik. Mehrfach drückt sie den Schalter an ihrem Mikro, fängt den Satz an „Das Wort hat, das Wort hat ... sehen sie, geht nicht mehr, sehen Sie ... die Mutter hat bestimmt...

MdB Nikolas Löbel live im Bundestag: „Tja, Mama – so schnell wird man Thema im Deutschen Bundestag“

Darauf der schlagfertige Konter des Mannheimer Parlamentariers: „Ich weiß nicht, ob der Einfluss meiner Mutter so weit reicht. Tja, Mama – so schnell wird man Thema im Deutschen Bundestag!

Lachend deutet Löbel auf die herunterzählende Uhr mit der Sprechzeit im Rednerpult: „Die Uhr läuft!“. Doch Vizepräsidentin Roth beruhigt ihn: „Nein, nein, das gilt ja nicht.

Als sich Nikolas Löbel umdreht und vorsichtig fragt „Soll ich einfach anfangen?“ platzt ihm Claudia Roth ins Wort: „Nee, jetzt ruf ich Sie nochmal auf und dann wird die Redezeit gestartet. So, das Wort hat für die CDU/CSU-Fraktion NIKOLAS Löbel.“

Der Mannheimer CDU-Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel (34) mit seiner Mutter Monika am Abend seiner Wahl zum MdB. (Archiv)
Der Mannheimer CDU-Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel (34) mit seiner Mutter Monika am Abend seiner Wahl zum MdB. (Archiv) © MANNHEIM24/Peter Kiefer

Nachdem sich der schelmische Applaus für Claudia Roth für diese fehlerfreie Ansage gelegt hat, wurde es dann wieder ernst und Nikolas Löbel konnte seine 4-minütige Rede zur dramatischen Lage im Jemen halten.

Und was sagt Mama Monika Löbel, die seitdem ständig darauf angesprochen wird, zum Trubel um ihre Person? „Ach Gott, jetzt werde ich auch noch zum Medienereignis.“ (pek)

Auch interessant