Bülent Ceylan setzt sich für Freund ein

Xavier Naidoo beim ESC: „Find ich richtig geil!“

+
Bülent Ceylan macht sich für seinen Freund Xavier Naidoo stark. 

Mannheim - Momentan prasselt die Kritik wegen seiner Teilnahme am ESC nur so auf Soul-Poet Xavier Naidoo (44) ein. Jetzt macht sich nach Rea Garvey auch Bülent Ceylan für den Sänger stark. 

Nach der harten Kritik an Xavier Naidoos Teilnahme am ESC meldet sich jetzt auch sein Freund Bülent Ceylan zu Wort. 

Auf seiner Facebook-Seite postet er ein Video, in dem er klarstellt: Xavier Naidoo beim ESC – „das find ich echt mal richtig geil!“ Die negativen Reaktionen findet der Mannheimer dagegen „richtig daneben“.

Posted by Bülent Ceylan on Freitag, 20. November 2015

Ich weiß was für ein guter Mensch er ist“, erklärt Bülent Ceylan und macht klar, dass er absolut hinter seinem Freund Xavier Naidoo steht. 

Vor Bülent Ceylan hatte sich auch schon Rea Garvey auf seiner Facebook-Seite zu Wort gemeldet und Xavier Naidoo beigestanden.

Was denkst Du: Soll Xavier Naidoo Deutschland beim ESC vertreten? Stimm ab!

mk

Meistgelesen

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Nach schwerem Unfall auf B38: Motorradfahrer tödlich verletzt!

Nach schwerem Unfall auf B38: Motorradfahrer tödlich verletzt!

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

WM im Live-Ticker: Russland fast schon im Achtelfinale - Souveräner Sieg über Ägypten 

WM im Live-Ticker: Russland fast schon im Achtelfinale - Souveräner Sieg über Ägypten 

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

Reif teilt gegen Hummels aus: „Das ist der Anfang vom Ende“

Reif teilt gegen Hummels aus: „Das ist der Anfang vom Ende“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.