Nach Mega-Erfolg

Nachschlag für Winterlichter! Zusatz-Tage Anfang März

+
Die Winterlichter im Luisenpark.

Mannheim-Oststadt – Da geht noch mehr... Die beliebten „Winterlichter“ im Luisenpark gehen auch im Jahr 2017 in die Verlängerung! Jedoch anders als sonst...

Sie beweisen sich einmal mehr als der Besucher-Magnet – die kunterbunte „Winterlichter“, das Lampen- und Farbspektakel im beliebten Luisenpark.

Höchstwahrscheinlich wird auch diesmal wieder der Besucherrekord (2015: 34.430 Gäste) gebrochen!

Allein am Wochenende (18./19. Februar) strömten über 6.000 Besucher zu den Winterlichtern. „Der Samstag war mit 3.500 Besuchern der erfolgreichste Tag überhaupt seit der Winterlichter-Premiere im Jahr 2015! Uns freut speziell, dass viele Familien mit Kindern kommen“, so Park-Sprecherin Alexandra Wind

Impressionen von den Winterlichtern 2017

Logische Folge: Noch vor dem offiziellen Ende des Events am 26. Februar geht‘s für die Veranstaltung in die erwartete Verlängerung – doch erstmals nicht direkt im Anschluss, sondern am ersten März-Wochenende (3. bis 5. März)!

Somit soll auch allen Fasnachtern die Chance gegeben werden, nach den närrischen Tagen noch einen geruhsamen Abend zu verbringen.

Heißt: Bis dahin bleibt der gesamte aufwendige Aufbau zwar im riesigen Park (41 Hektar) stehen, wird jedoch abends nicht eingeschaltet.

Die Winterlichter

Seit 21. Januar tauchen der kreative Illuminator Wolfgang Flammersfeld (64) und sein achtköpfiges Team mit 400 Scheinwerfern, sechs Dia- und vier Videoprojektoren unzählige Bäume, Sträucher, Statuen und Wasserflächen in ein buntes Lichtermeer. Die fleißige Truppe brauchte rund 400 Arbeitsstunden, um die über 3.000 energiesparenden LED-Lampen, 200 Mehrfachsteckdosen sowie sieben Kilometer Kabel zu installieren.

Der Aufbau der „Winterlichter“ im Luisenpark

Die Route

Die Wegstrecke 2017 führt links des Haupteingangs in zwei großen Kreisen um Heinrich-Vetter-Weg und um den nördlichen Teil des Kutzerweihers: Dann geht‘s von der großen Wiese gegenüber dem Pflanzenschauhaus über die Doppelbrücke in Richtung Fernmeldeturm – vorbei an der KlangOase bis zum Nord-Ende des Kutzerweihers und diesseits wieder zurück zum Haupteingang.

Für den kleinen Hunger (und Durst) zwischendurch bei dem rund einstündigen Rundgang locken vier Gastro-Stände auf halber Strecke an der Brunnenlandschaft mit Glühwein, Crepés, Bratwurst, Popcorn und anderen Leckereien.

Eintrittspreise: Erwachsene zahlen 6 Euro, Begünstigte und Jahreskarteninhaber 4 Euro, Kinder 3 Euro. Die „Winterlichter“ gibt es täglich ab 18 Uhr – sonntags bis donnerstag bis 21 Uhr, freitags und samstags sogar bis 22 Uhr. Kassenschluss je eine Stunde vor Ende, Zugang über den Haupteingang (Theodor-Heuss-Anlage) und am Fernmeldeturm.

Alle Infos zum Luisenpark findest Du online unter www.luisenpark.de.

>>> Hier gehts zu unserer großen Themenseite zu den „Winterlichtern“ <<< 

So toll war es 2016 und 2015:

„Winterlichter“ zurück im Luisenpark

„Winterlichter“ verzaubern Mannheimer Luisenpark

>>> Vom Fernmeldeturm: Winterlichter von oben!

>>> Luisenpark-Winterlichter gehen in dritte Runde!

>>> Luisenpark-Highlight: Hier entstehen die „Winterlichter“

>>> Im Luisenpark: ‚Winterlichter‘ gehen in die dritte Runde!

pek

Fotos: Tödlicher Straßenbahn-Unfall in Waldstraße!

Fotos: Tödlicher Straßenbahn-Unfall in Waldstraße!

Fotos: Mazda in Flammen: Wieder Brandstiftung in Neckarau

Fotos: Mazda in Flammen: Wieder Brandstiftung in Neckarau

So kaputt sind die neuen Leitschwellen am Marktplatz

So kaputt sind die neuen Leitschwellen am Marktplatz

Kommentare