Ermittlungen gegen „Exctinction Rebellion“

Straßen-Blockade am Wasserturm: Aktivisten legen Innenstadt-Verkehr lahm

Aktivisten blockieren in Mannheim eine Straße
+
Die Aktivisten von „Extinction Rebellion“ bei der Straßen-Blockade

Mannheim - Rund 60 Aktivisten der Gruppe "Extinction Rebellion" haben am Wochenende den Verkehr auf der Augustaanlage lahm gelegt. Die Polizei musste die Demonstration am Wasserturm auflösen:

Rund drei Stunden lang dauerte die Straßen-Blockade der Gruppe „Extinction Rebellion“ am Samstag in Mannheim, bevor sie von der Polizei aufgelöst wurde. Rund 60 Personen hatten sich nach Angaben der Polizei gegen 12:15 Uhr mit Transparenten auf der Fahrbahn der Augustaanlage, Ecke Friedensplatz niedergelassen und blockierten so mehrere Stunden den Verkehr vom Wasserturm stadtauswärts.

Mannheim: Aktivisten von „Extionction Rebellion“ blockieren Augustaanlage – aus diesem Grund

Mit der Aktion wolle man laut „Extinction Rebellion“ für einen kostenfreien ÖPNV und eine autofreie Innenstadt demonstrieren. „Wir brauchen dringend eine sichere und nachhaltige Mobilitätswende“, so ein Sprecher der Aktivisten-Gruppe. „Die Klimakrise kommt direkt auf uns zu und laut der Wissenschaft haben wir nur noch wenige Jahre Zeit, um zu handeln.“ Laut der Bewegung sei es nötig, auch die Mannheimer Innenstadt autofrei zu gestalten.

„Extinction Rebellion“ war bereits in der Vergangenheit mit einer Brücken-Blockade in Heidelberg aufgefallen, mit der die Aktivisten auf die Klimakrise aufmerksam machen wollten. Nach der Blockade mussten einige Mitglieder der Bewegung wegen des Vorwurfes der Nötigung vor Gericht verantworten mussten. Der Prozess endete jedoch mit einem Freispruch für die Aktivisten.

Mannheim: Nach Straßen-Blockade am Wasserturm – Polizei ermittelt gegen Aktivisten

Nach Angaben der Polizei Mannheim sei die Demonstration am Wasserturm nicht angemeldet gewesen. Mehrfachen Aufforderungen der Polizei, die Straße freiwillig zu räumen, seien die Aktivisten nicht nachgekommen – die Beamten mussten die Sitz-Blockade schließlich auflösen. Gegen 14:30 Uhr verließen die letzten Demonstranten die Augustaanlage.

Gegen die Mitglieder von „Extinction Rebellion“, die bei der Blockade der Straße am Wasserturm dabei waren, wird nun wegen des Verdachts der Nötigung ermittelt. In einer Mitteilung hat die Gruppierung bereits angekündigt „wiederzukommen“. (kab)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare