Eröffnung noch im Herbst 2019 

K1 Karree: Diese Läden ziehen in das Kaufhaus in der Breiten Straße 

+
So sieht das K1 Karree am 16. Mai 2019 aus. 

Mannheim - Die Fassade des neuen K1 Karree in der Breiten Straße steht, doch rund um das Gebäude stehen überall noch Bauzäune. Wann das Kaufhaus eröffnen wird: 

Update vom 13. Juni: Was lange währt, wird endlich gut! Eigentlich sollte das K1-Karree am Neckartor schon Anfang April eröffnen – daraus wurde jedoch aufgrund von Bauverzögerungen nichts. Doch jetzt steht endlich fest, wann das Karree Mannheim eröffnen wird – und auf welche Läden sich die Besucher freuen dürfen. 

K1 Karree: Diese Läden ziehen in das Kaufhaus in der Breiten Straße 

Endspurt bei der Fertigstellung des neuen Kaufhauses K1 Karree in der Breiten Straße in Mannheim. Anfangs wurde der Eröffnungstermin für April 2019 angepeilt, jetzt heißt es seitens der K1 Karree Verwaltungs GmbH, dass es im Herbst 2019 so weit sei. Laut Informationen der Rhein-Neckar Zeitung soll die Eröffnung für September 2019 geplant sein. Man wolle mit allen Mietern zusammen eröffnen. 

Mit einem Bauvolumen von rund 40 Millionen Euro zählt das Karree Mannheim zu einem der größten innerstädtischen Bauvorhaben der vergangenen Jahre in der Quadratestadt. Das vierstöckige Kaufhaus soll maßgeblich zur Aufwertung der Breiten Straße, deren Erscheinungsbild hauptsächlich von Billigläden und Leerständen geprägt ist, beitragen. 

Viele Läden in der Breiten Straße in Mannheim mussten schließen

Wo jetzt das K1 Karree steht, war bis zu seiner Schließung im März 2017 die Möbelkette „Mömax“ angesiedelt. Der Standort wäre „bei dem schwierigen Umfeld nicht erfolgreich zu bewirtschaften“, so die Begründung aus der Betriebsfiliale.

Ein paar Monate zuvor, im Oktober 2016, schloß auch der Sportartikel-Riese Decathlon – und das völlig überraschend. Der Grund auch hier: Wirtschaftliche Schwierigkeiten. Durch den Umzug des Woolworth im Oktober 2017 in das leerstehende Decathlon-Gebäude wurde zumindest ein Leerstand beendet. Im Februar zog zudem die Diskothek ‚Lila Club Mannheim‘ in T1,1 ein.  

Genau an diesem schwierigen Standort in der Breiten Straße, an dem auch viele kleinere Läden schon dichtmachen mussten, will die britische Hotelkette „Premier Inn“ nun ein Hotel hinstellen. Und zwar auf das Gelände des ehemaligen Woolworth in T1. Im Jahr 2021 soll das Hotel eröffnet werden. 

Mannheim: Diese Läden ziehen ins neue K1 Karree in der Breiten Straße ein

Doch was erwartet uns im neuen Kaufhaus K1 Karree, das zur Aufwertung der Breiten Straße beitragen soll? 

Auf einer Fläche von über 22.000 Quadratmetern soll das K1 Karree Lifestyle, Kulinarik und neue Arbeitswelten verbinden. In Sachen Einzelhandel wird es dort einen Rossmann, einen Aldi Süd und den weltweit drittgrößten Juwelier Atasay geben. Alleine diese Läden nehmen eine Fläche von 2.500 Quadratmetern ein. 

Die Seitenansicht des K1 Karree in Mannheim. 

Gastronomietechnisch wird die türkische Kaffeekette Espressolab und die türkische Restaurantkette HuQQabaz, inklusive Gastro-Entertainment und verschiedenen VIP-Areas, im Karree eröffnen. Für HuQQabaz wird es sogar die erste Filial-Eröffnung in Deutschland sein. 

Das John Reed Fitnessstudio will sich mit Live-Djs und Club-Radio von den anderen Fitnessstudios in Mannheim abheben. Laut Informationen der Rhein-Neckar-Zeitung sollen 96 Prozent der Karee-Fläche bereits vermietet sein. 

Auch das kommunale Kino Cinema Quadrat soll im dritten Obergeschoss des Kaufhauses einziehen. Das Kino wird dadurch rund 100 Quadratmeter größer sein als im Collini-Center und auch die Zuschauer dürfen sich über den Umzug freuen. Es finden jetzt mehr Besucher im Kino Platz und auch die Leinwände werden vergrößert. Das „Cinema Quadrat“ konnte die städtischen Räume im Collini Center miet- und nebenkostenfrei nutzen. Am neuen Standort werden dann Mietkosten anfallen. Deswegen wird der Zuschuss, den die Stadt Mannheim jährlich an den Verein zahlt, erhöht. Die genaue Zuschusshöhe steht allerdings noch nicht fest.

So sah es Ende April im Inneren des ‚neuen‘ Cinema Quadrat aus:  

Am 13. Juni wird MANNHEIM24 bei einem Presserundgang einen Blick in das Innere des K1 Karree Kaufhauses werfen.

Sollte das K1 Karree nicht eigentlich ganz anders aussehen? 

Im Mai 2018 stellte die K 1 Karree Verwaltungs GmbH Entwürfe vor wie das Kaufhaus schließlich aussehen sollte. Die Betonwände sollten einer verglasten Glasfront weichen, damit viel Tageslicht in das Gebäude scheinen kann. „Wir schaffen nicht nur eine Wohlfühlatmosphäre für unsere Kunden. Auch die Angestellten sollen jeden Tag gerne zur Arbeit kommen“, so Geschäftsführer Ömer Nohut von der K1 Karree Verwaltungs GmbH bei der Vorstellung der Entwürfe. 

Doch wenn man die damaligen Entwürfe mit dem jetzigen Gebäude vergleicht, fällt auf dass das Kaufhause bei Weitem nicht so modern aussieht wie angekündigt.  

Die fertige Fassade des Karree (li.) und der vorgestellte Entwurf. (re) 

Dies könnte vor allem an der senfgelben Fassade liegen. Obwohl der Umbau des Gebäudes dem städtischen Gestaltungsbeirat vorgestellt wurde und auch die Fassadengestaltung ein Thema gewesen wäre, hätte das Gremium aus Architektur-Fachleuten nur eine beratende Funktion, so die Rhein Neckar Zeitung. Bei Material und Farbgebung handle der Bauherr jedoch in eigener Verantwortung. Bei der Vorstellung der Entwürfe sei jedoch auch betont worden, dass „Abweichungen durchaus möglich“ seien. 

Wie gefällt Dir das K1 Karree in der Breiten Straße in Mannheim?

kp 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare