Verdächtige hinter Gitter

Versuchter Totschlag in Waldhof? Trio sticht mit Messer auf Männer ein – Teenager muss notoperiert werden!

+
Eine Gruppe von Männern geht mit Messern auf ein Duo los und verletzt beide lebensgefährlich. (Symbolfoto)

Mannheim-Waldhof - Ein Trio greift zwei Männer mit einem Messer an. Dabei wird ein 20-Jähriger lebensgefährlich verletzt. Nun kann die Polizei einen Erfolg im brutalen Fall verzeichnen:

Update vom 5. Juni: Nach derzeitigem Ermittlungsstand sollen sich am 16. April zwei 19 und 20 Jahre alte Männer in der Hubenstraße aufgehalten haben. Die Männer werden aus einer Gruppe heraus mit Wasserflaschen beworfen und sollen daraufhin die Flaschenwerfer zur Rede gestellt haben. Hieraus entwickelt sich nach derzeitigem Ermittlungsstand eine kurze körperliche Auseinandersetzung. Die 19 und 20 Jahre alten Männer begeben sich dann in Richtung Altrheinstraße.

Vor einem Hauseingang Hubenstraße, Ecke Altrheinstraße rauchen die Männer gegen 22:15 Uhr eine Zigarette, als ein 18-Jähriger, ein 19-Jähriger und noch weitere bislang nicht identifizierte Begleiter auf die Männer zustürmen und diese attackiert haben sollen. Dabei soll mit mindestens einem Messer auf die Geschädigten eingestochen worden sein, wobei die Angreifer zumindest den Tod der Geschädigten billigend in Kauf genommen haben sollen. Der 19-Jährige erleidet durch die Stiche lebensbedrohliche Verletzungen und wird nach der Tat notoperiert. Der 20-Jährige erleidet teilweise tiefe, jedoch nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Die Angreifer flüchten nach der Tat.

Oft gelesen: Brutalo-Angriff in Innenstadt: Unbekannter sticht jungem Mann mit Messer ins Gesicht

Am 25. April wird die Ermittlungsgruppe "Huben" beim Kriminalkommissariat Mannheim der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg eingerichtet. Aufgrund der akribischer Arbeit der Ermittlungsgruppe Huben werden am 2. Mai mehrere erwirkte Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen und unter anderem ein 1 8-jähriger Deutsche und ein 19-jähriger Mann mit türkischer Staatsangehörigkeit vorläufig festgenommen. Die beiden Beschuldigten werden dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt, dieser erlässt Haftbefehle wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Kriminaldirektion Heidelberg, Kriminalkommissariat Mannheim dauern an.

Gruppe geht mit Messern auf Duo los – Opfer in Lebensgefahr!

Zwei Männer im Alter von 19 und 20 Jahren und eine 42-jährige Frau stehen am Dienstagabend (16. April) in der Hubenstraße. Nach ersten Ermittlungen soll gegen 22:15 Uhr eine Gruppe von Männern aus der Roggenstraße angerannt gekommen sein. Um wie viele Personen es sich dabei genau handelt, ist noch unklar.

Die Gruppe greift die beiden jungen Männer an, wodurch ein Gerangel entsteht. Mit Messern fügen die Angreifer ihren beiden Opfern mehrere Stich- und Schnittwunden zu! Die 42-Jährige versucht noch zu schlichten, wird aber von einem Unbekannten weggestoßen. Nach der Attacke fliehen die Täter in eine unbekannte Richtung.

Auch interessant: Messer-Attacke in Speyer: Mann sticht Opfer mehrfach in den Nacken

Versuchter Mord in Mannheim: Opfer außer Lebensgefahr

Die beiden jungen Männer werden bei dem Angriff lebensgefährlich verletzt und müssen in ein Krankenhaus gebracht werden! Mittlerweile sind beide außer Lebensgefahr. Die Kriminalpolizei Mannheim hat noch in der Nacht mit den Ermittlungen begonnen, unter anderem wegen versuchten Totschlags. 

Am Landgericht Mannheim beginnt im Mai der Prozess gegen einen anderen Messerstecher. Der soll am Paradeplatz zwei Männern in den Rücken gestochen haben. Ein Opfer wird dabei lebensgefährlich verletzt!

Falls Du Hinweise zu dem Vorfall geben kannst, melde Dich bei der Kriminalpolizei unter ☎ 06211744444. 

pol/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare