Verhängnisvolle Verwechslung

Bewaffneter Mann löst Panik im Waldhof aus

+
Ein 41-Jähriger ist bewaffnet im Stadtteil Waldhof unterwegs. (Symbolbild)

Mannheim-Waldhof - Ein Anruf am Freitagnachmittag sorgt für Wirbel im Polizeipräsidium. Die Person am anderen Ende der Leitung meldet einen Mann mit Gewehr und zwei Hunden...

Die Beamten sind in Aufruhr. Nachdem ihnen am Freitagnachmittag (13. April), gegen 17.30 Uhr, ein Mann gemeldet wird, der gerade mit einem Gewehr und zwei Hunden im Stadtteil Waldhof unterwegs ist, lassen sie keine Zeit verstreichen.

Insgesamt rücken sie mit sieben Streifen aus und begeben sich zum Ort des Geschehens – in Windeseile wird die Sandhofer Straße für sämtlichen Verkehr abgesperrt.

Dann machen die Polizisten sich daran, sämtliche Hinterhöfe und Gaststätten auf den Kopf zu stellen – vergebens.

Doch auf einmal richtet sich die Aufmerksamkeit auf einen Mann (41), der so gar nicht wie ein Akteur des Geschehens wirkt.

Denn eigentlich schaut der 41-Jährige nur aus seinem Fenster und beobachtet, was denn da in der Sandhofer Straße los ist.

Als die Beamten aber wiederum ihn erspähen, fällt ihnen plötzlich auf, dass der Sensationslustige genau zu der Täterbeschreibung passt.

Also sprechen sie ihn an. Zunächst läuft die Konversation nur übers offene Fenster. Schlussendlich muss der Mann sich jedoch – vor seiner Haustüre – verhaften lassen.

Blöderweise: Denn bei einer anschließenden Untersuchung finden die Beamten zwei Spielzeugpistolen vor dem Hauseingang.

Gegen den 41-Jährigen wird trotzdem wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

pol/gs

Kommentare