Auf RTL II

Hartz und herzlich! Sozial-Doku über „Benz-Baracken“

+
Die RTL II-Doku über die Benz-Baracken ist eine aufwändige Sozialstudie.

Mannheim-Waldhof – Nach der „Eisenbahnsiedlung“ in Duisburg nimmt sich RTL II nun den nächsten sozialen Brennpunkt vor: Eine neue Doku-Serie zeigt das Leben in den „Benz-Baracken“. 

Update vom 8. April: Am Dienstag wird (9. April) die 3. Folge von „Hartz und herzlich - Rückkehr in die Benz-Baracken“ ausgestrahlt. Warum es in dieser Folge geht, liest Du hier. 

Hartz und herzlich! Sozial-Doku über „Benz-Baracken“

Update, 26. März 2019: Endlich ist es wieder so weit: RTL2 kehrt zurück in die Benz-Baracken! Am 26. März um 20:15 Uhr läuft „Hartz und herzlich - Rückkehr in die Benz-Baracken“ im TV. Dann gibt es ein Wiedersehen mit Dagmar, Elvis und Co.! 

3. Mai 2017: Heißt‘s nach „Berlin - Tag & Nacht“ und „Köln 50667“ jetzt „Mannheim 68305“ auf RTL II? Weit gefehlt...

Vier Monate lang hat ein RTL II-Kamerateam die Bewohner der Kult-Siedlung in der Oberen Riedstraße, für die Sendung „Hartz und herzlich – Die Benz-Baracken von Mannheim“ in ihrem sozialschwachen Umfeld begleitet.

Die RTL II-Doku über die Benz-Baracken ist eine Sozialstudie. (Symbolfoto)

Das Viertel mit den dreigeschossigen Häuserblöcken ist in den 1950er Jahren gebaut worden, wird wegen ihrer Nähe zum Mercedes-Benz-Werk als die „Benz-Baracken“ bezeichnet. 
Ein Ort zum Wohlfühlen waren die ‚Benz-Baracken‘ noch nie. Heute sind Arbeitslosigkeit und eine hohe Kriminalitätsrate die bestimmenden Themen in der Siedlung“, analysiert RTL II, die ab 23. Mai (20:15 Uhr) drei Folgen aus ‚Monnem‘ zeigen wollen. 

Die aufwändige Sozialdokumentation dokumentiert eindringlich den Alltag der Menschen: Da sind Petra und Markus – beide seit Jahren Hartz IV-Empfänger. Mit ihrer gemeinsamen Tochter Lucia und Hund Micky leben sie in einer Wohnung mit Holzofen. 

Die RTL II-Doku über die Benz-Baracken ist eine Sozialstudie.

Gegenüber wohnt die dreifache Mutter Beate. Sie schlägt sich mehr schlecht als recht durch, das Geld reicht trotz Hilfe vom Jobcenter nie bis zum Monatsende. 
Die RTL II-Macher versprechen eine „glaubwürdige und authentische“ Doku, die auf dramaturgische Zuspitzung verzichte, wie das Medienmagazin DWDL berichtet. Allerdings löste die letzte Staffel heftige Diskussionen aus, da die Bewohner der Duisburger „Eisenbahnsiedlung“ nicht mit der Darstellung ihres Viertels einverstanden waren.

Alle weiteren Infos findest Du online unter www.rtl2.de.

-----

Rückkehr in die Benz Baracken: Neue Folgen von Kult-Doku „Hartz und Herzlich“!

jab

Mehr zum Thema

Kommentare