Für 47 Millionen Euro

Grünes Licht für „Stadtboulevard“! Gemeinderat stimmt B38-Umgestaltung zu

+

Mannheim-Vogelstang/Käfertal - Der Gemeinderat hat den Weg für den Rückbau der B38 freigemacht. Die Bundesstraße soll weg von einer Straße mit Autobahncharakter hin zum Stadtboulevard. Alle Infos:

Bundesstraße war gestern!

Die B38 wird ab der Fürther Straße in Fahrtrichtung Mannheim auf einer Gesamtlänge von zwei Kilometern zur attraktiven Stadtstraße umgebaut. Der Gemeinderat hat bei seiner Sitzung am Dienstag (25. September) dem 47-Millionen-Euro-Projekt mit großer Mehrheit grünes Licht gegeben, nachdem der Hauptausschuss dem Grundsatzbeschluss am 18. September zugestimmt hatte.

So könnte die Stadtstraße in Fahrtrichtung Südwesten aussehen.

Dabei sollen nicht nur die sechs Haupt- und die vier Nebenfahrbahnen zurückgebaut werden, sodass ein ansprechenderer Stadteingang im Mannheimer Nordosten entstehen kann, sondern auch eine neues Tempolimit von 50 Kilometern pro Stunde eingeführt werden. Im Zuge dessen ebenfalls neu geplant: neue Knotenpunkte, Querungsmöglichkeiten und Anbindungen an die neu entstehenden Wohn- und Gewerbegebiete. Außerdem sollen Baumreihen gepflanzt werden, die den Straßenrand des „Stadtboulevards“ säumen.

Nun ist es an der Stadtverwaltung, die nächsten Planungsschritte einzuleiten.

60.000 Fahrzeuge rollen täglich über die B38 – damit ist die Bundesstraße eine der meistbefahrensten Straßen Mannheims. Das soll auch nach dem Rückbau weiterhin ohne Stau möglich sein, die Leistungsfähigkeit unverändert bleiben. Durch das neue Tempolimit sollen zudem sowohl die Lärm- als auch die Abgasewerte deutlich reduziert werden.

Die gesamte Maßnahme soll sich auf 47 Millionen Euro belaufen. Der Anteil der Stadt liegt bei rund 40 Millionen Euro, die Übernahme der Straßen und Brückenbauwerke entlang des Bauabschnitts sind mit rund 250.000 Euro pro Jahr für die Stadt veranschlagt. Ans ‚Eingemachte‘ soll es aber erst frühestens ab 2024 gehen – vorher sollen aber schon kleinere Anpassungen und Erweiterungen vorgenommen werden.

rob

Kommentare